Lade Inhalte...

Steyr

Beim Heimrennen in Weyer gibt auch Erzberg-Held Ossi Reisinger ein Gastspiel

Von Gerald Winterleitner 15. Mai 2019

Andreas Schmidinger peilt bei seinem Heimrennen in Weyer zumindest einen Top-Ten-Platz an. Bis zu 2000 Fans werden ihn in der Käfer-Arena anfeuern.

WEYER. In der Käfer-Arena wollen sich neben Reisinger auch die Lokalmatadore Johannes Klein und Andreas Schmidinger in Szene setzen. Favorit in den Rennen der MX Open ist aber Pascal Rachenecker, der auch in der Staatsmeisterschafts-Gesamtwertung voran liegt.

Der Motorsport-Höhepunkt im Ennstal steht an diesem Wochenende auf dem Programm: Am Sonntag ab 11 Uhr dröhnen in der Käfer-Arena wieder die Motoren, wenn bis zu 2000 Fans die Fahrer der Motocross-Staatsmeisterschaftsläufe in der Klassen MX Open, MX 2 und MX Jugend anfeuern. „Das Wetter schaut gut aus, und wir haben einige Lokalmatadore am Start“, sagt Johann Sulzer, Obmann der MSV Weyer.

Besonders freut ihn, dass der erfolgreichste Motocross-Fahrer des Vereins heuer ein Comeback in Weyer gibt: Der mehrfache Staatsmeister Ossi Reisinger, der sich nur noch auf das spektakuläre Erzberg-Rodeo konzentriert und in Eisenerz bereits fünf Mal den Iron-Road-Prolog-Pokal gewonnen hat, stellt sich auf seiner Heimstrecke noch einmal dem Kräftemessen mit der heimischen Elite.

„Bei mir geht’s eigentlich um nichts mehr, aber es macht mir immer noch Riesenspaß“, sagt der 37-jährige Großraminger, „daher fahre ich am Sonntag zumindest einen Lauf.“

Johannes Klein ist Geheimfavorit

Als Geheimfavorit auf den Tagessieg gilt auch der Steyrer Johannes Klein, der erst am vergangenen Wochenende bei den EM-Läufen in Italien zweimal auf Rang zehn gelandet war. Zuletzt hatte er in Sittendorf in der MX Open die schnellste Rundenzeit in den Boden gefräst. In der Gesamtwertung der Staatsmeisterschaft rangiert er aktuell auf Platz vier, in Führung liegt der Rieder Pascal Rauchenecker, der in Sittendorf mit zwei Laufsiegen die Konkurrenz klar in Schach gehalten hatte. Er wird wohl auch in der Käfer-Arena der härteste Widersacher für Klein sein.

Einen Platz im Spitzenfeld peilt auch Andreas Schmidinger an. Der in Weyer unweit der Strecke wohnende Waldneukirchner trainiert regelmäßig in der Käfer-Arena, kennt hier jeden Stein. Sulzer: „Ein Top-Ten-Platz ist sein Minimalziel. Diesen traue ich ihm auch zu.“

Die Rennen auf dem 1,3 Kilometer langen Rundkurs in Weyer starten am Samstag mit der oberösterreichischen Landesmeisterschaft ab 10.30 Uhr. Am Sonntag folgen ab 11 Uhr die beiden Staatsmeisterschaftsläufe in den Klassen MX Open, MX 2 und MX Jugend.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Steyr

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less