Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 24. Jänner 2019, 13:39 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 24. Jänner 2019, 13:39 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Steyr

Westumfahrung Sierning soll Bewohner entlasten

Wirtschaftsszene

Ende des heurigen Jahres ist die B309 befahrbar. Bild: OÖN

Viel Durchzugsverkehr und Stau müssen derzeit noch die Sierninger ertragen. Verläuft doch die Schiedlberger Straße mitten durchs Ortszentrum. Dazu ist die Straße teilweise als Einbahn geführt. Das soll jedoch bald anders werden. Mit dem Bau der Westumfahrung Sierning wird der Durchzugsverkehr künftig direkt an die Voralpenstraße (B122) geleitet.

Die rechtlichen Voraussetzungen für das Bauvorhaben schafft gerade die Marktgemeinde Sierning. Bis Mitte des heurigen Jahres soll alles geklärt sein. Der Baubeginn der Umfahrung ist für den heurigen Sommer geplant. Die vorläufigen Pläne sehen vor, dass die Umfahrung 2011 für den Verkehr befahrbar ist.

Bei den Bauarbeiten werden auch Teile der Großmengersdorfer Straße verbreitert. Dazu muss die Kreuzung mit der Schiedlberger Straße umgebaut werden. „Nach der Fertigstellung der Umfahrung wird diese als Landesstraße übernommen. Im Gegenzug wird die Schiedlberger Straße an die Marktgemeinde Sierning übertragen“, sagt Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl (VP). Die Kosten für das Bauvorhaben belaufen sich auf 1,7 Millionen Euro.

Bereits Ende des heurigen Jahres soll die Großbaustelle Steyrer Straße (B309) für den Verkehr befahrbar sein. Dreißig Jahre hat die Steyrer Wirtschaft auf den Bau der knapp 14 Kilometer langen Straße gewartet. Diese verläuft zwischen der Westautobahn (A1) und Steyr.

Die B309 beginnt an der A1 und führt über den Rabenberg nordöstlich an Volkersdorf vorbei zur Harr-Landesstraße Erst in der Nähe des Heuberges trifft die neue B309 wieder auf die bereits bestehende Bundesstraße.

Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf 96,5 Millionen Euro. Drei Anschlussstellen, drei Grünbrücken, zwölf Brücken und acht Wilddurchlässe müssen dafür gebaut werden. (cb)

Kommentare anzeigen »
Artikel 04. Januar 2010 - 00:04 Uhr
Mehr Steyr

Forscher messen Finsternis auf Hoher Dirn als Muster für eine gute Nacht

REICHRAMING, LOSENSTEIN. Nationalpark Kalkalpen, wo Sterne noch am Himmel funkeln, wird "Dunkelheitsreservat".

800 Nachwuchsfußballer erzielten in Steyr 350 Tore für einen guten Zweck

STEYR. Veranstalter St. Ulrich und die OÖ Juniors siegten beim Jako-Hallencup je zweimal.

Das Jufa-Hotel in Spital/Pyhrn ist an Österreichs Spitze

SPITAL AM PYHRN. "Historischer" Erfolg für das Jufa-Hotel Pyhrn-Priel in Spital: Bereits im dritten Jahr ...

AMS Kirchdorf legt erfolgreiche Jahresbilanz vor

KIRCHDORF. "Die durchschnittliche Arbeitslosigkeit im AMS-Bezirk Kirchdorf betrug im Jahr 2018 4,1 ...

Rekord im Tourismus: Steyr feiert mehr als 100.000 Nächtigungen

STEYR. Die Stadt Steyr hat in ihrem letzten "touristischen Solo-Jahr" vor dem Zusammenschluss mit den ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS