Lade Inhalte...

Steyr

Technik braucht Fantasie

Von OÖN   21. Oktober 2015 00:04 Uhr

STEYR. Wie wirken sich technische Erfindungen auf Mensch und Gesellschaft aus? Und: Kann das Hervorbringen von Erfindungen ähnlich gemanagt und gesteuert werden wie die industrielle Produktion?

Diesen beiden Fragen widmet sich das 4. Redtenbacher-Symposium, das übermorgen Donnerstag, 22. Oktober, im Museum Arbeitswelt über die Bühne geht. Als Referenten sind nebst anderen Gerald Mayer, der Finanzvorstand der AMAG, und Sabine Seidler, die Rektorin der TU Wien, im Einsatz. Der Kreativforscher und Ökonom Karl-Heinz Brodbeck erläutert, wie kreative Impulse geweckt werden.

Als Veranstalter des Symposiums fungiert mehr die Redtenbacher Gesellschaft. "Um Neues zu gewinnen, bedarf es einer Kultur an Erfindungen", erläutert Redtenbacher-Präsident Wilfried Eichelseder das Ziel des Treffens, an dem sich führende Vertreter aus Technik, Wirtschaft und Kultur beteiligen. Die Technikforschung sei gefordert, Wege aufzuzeigen, wie der Macht der Phantasie wieder mehr Gewicht verliehen werden kann.

Alle Infos zum Symposium findet man im Internet. Die Adresse lautet www.redtenbacher-steyr.at.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Steyr

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less