Lade Inhalte...

Steyr

Sparkasse gewann nach Fusion 1000 Kunden hinzu

Von OÖN   18. Dezember 2014

Sparkasse gewann nach Fusion 1000 Kunden hinzu
Losbichler, Walzhofer

STADT HAAG. In nur elf Monaten wurden 1000 Neukunden verbucht: Über ein Jahr nach der Fusion der Sparkasse Oberösterreich mit der ehemaligen Erste Bank NÖ West zog das Geldinstitut gestern bei einer Pressekonferenz in Haag eine positive Bilanz.

Mit drei Filialdirektionen im Mostviertel in Haag, Sankt Valentin und St. Peter in der Au, zu denen sieben Zweigstellen und drei SB-Standorte gehören, verfüge die Bank über die Marktführerschaft. "Im Detail sehen wir dies an der erfolgreichen Implementierung der ehemaligen Erste Bank NÖ West und der ehemaligen Sparkasse Kremstal-Pyhrn. In beiden Regionen konnten wir in puncto Kundenorientierung und Vertrauen kräftig zulegen", sagte Vorstandsdirektor Herbert Walzhofer. Im Gebiet NÖ-West werden 19.400 Privat- und Geschäftskunden von 43 Mitarbeitern betreut. "Unsere Kunden schätzen, dass sie auch nach der Fusion weiter ihre vertrauten Ansprechpartner vor Ort haben", erklärte Klaus Losbichler, der zu Jahresbeginn die Regionalleitung Steyr-Haag übernommen hat.

Auch in der neuen Region Steyr-Haag setze man auf Kundennähe und Beratung vor Ort, sagten die Vorstände. Das Netz von Filialdirektionen umfasst Steyr, Weyer, Grünburg-Molln, Windischgarsten, Bad Hall, Haag, St. Peter/Au und St. Valentin, diesem gehören 21 Zweigstellen und 5 SB-Standorte an. In der Region wurden 500 Millionen Euro an Krediten vergeben.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Steyr

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less