Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 16. Dezember 2018, 04:36 Uhr

Linz: -5°C Ort wählen »
 
Sonntag, 16. Dezember 2018, 04:36 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Steyr

Schachermayr will mit Vespa Rutsche talwärts gleiten

STEYR. Das Adrenalin im Blut ist abgebaut, nachdem in der Vorwoche der Stuntman Günter Schachermayr auf einer Vespa in Zell am See eine 90 Meter lange "Feuerwand" durchschlagen hatte.

Schachermayr will mit Vespa Rutsche talwärts gleiten

Durch "Feuerwand" in Zell am See Bild: Walter PETROUSCHEK

Sechs, sieben Sekunden ist der Steyrer mit Vollgas gefahren, um die hintereinander aufgestellten Holzbretter-Wände zu passieren. Schachermayr trug einen feuerfesten Schutzanzug und einen Vollvisierhelm.

Jetzt ist die 37 Jahre alte und 8,3 PS starke Vespa wieder in der Garage und wird für das nächste Experiment umgebaut. Schachermayr wird am 28. Juni in Hoch Ybrig in der Schweiz nur auf dem Vorderrad die weltgrößte Seilrutsche mit 2400 Metern Länge in 90 Metern Höhe talwärts brausen. Seinen Angaben zufolge erfordert das Unterfangen ein Budget von 95.000 Euro, die von Sponsoren aufgebracht werden. Damit der Stunt überhaupt funktionieren kann, wurde an der TU Graz eine eigene Felge konstruiert. Schachermayr wird an einem Sicherungsseil hängen. Mittlerweile habe er für weitere Acts in Übersee auch schon ein Management in den USA. (feh)

Kommentare anzeigen »
Artikel 11. Juni 2015 - 00:04 Uhr
Mehr Steyr

Steyr verlangt Pflichtteil für den sozialen Wohnbau

Wer Grünland auf Bauland umwidmen lässt, muss bis zur Hälfte der Fläche zum halben Preis an die Stadt ...

Budget mit Ablaufdatum

AMSTETTEN. Für FP und VP ist der Haushalt 2019 für Amstetten eine Rechnung ohne den Wirt.

Schlagerspiele in der letzten Runde vor Weihnachten

KREMSMÜNSTER. Auf heiße Matches dürfen sich die Fans am Samstag ab 17 Uhr in der Bezirkssporthalle ...

Strauss & Sobotka bei "Musik und Wort im Advent"

WAIDHOFEN. Unter dem Titel "Musik und Wort im Advent" laden die aus dem Fernsehen bekannte "Kommissarin" ...

Der Winter ist angekommen: Feuerwehr musste den ersten Schneepflug „retten“

ASCHACH, Steyr. Das Räumfahrzeug war in der Nacht in Mitteregg-Haagen in einer Spitzkehre steckengeblieben ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS