Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 16. Oktober 2018, 09:22 Uhr

Linz: 8°C Ort wählen »
 
Dienstag, 16. Oktober 2018, 09:22 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Steyr

Petzl erzählt darüber, wie er Kind und unglücklich war

STEYR. In seiner Autobiografie schafft sich der Steyrer Gerhard Petzl die Vergangenheit vom Hals. Seine Kindheit war alles andere denn glücklich.

Petzl erzählt darüber, wie er Kind und unglücklich war

Gerhard Anton Petzl samt Buch Bild: privat

Schreiben kann er. Das hat er von Berufs wegen über Jahre hinweg schon gemacht. Und war erfolgreich damit. Nun – im Ruhestand – hat Gerhard Petzl erneut das Schreibzeug bemüht und seine Autobiografie zu Papier gebracht. „Nur wer die Nacht kennt, weiß den Tag zu schätzen“ ist der Titel des fast 200 Seiten starken Buchs, das er vor kurzem bei der Buchmesse in Wien vorgestellt hat.

Warum eine Autobiografie? Um mir das Vergangene vom Hals zu schaffen, sagt der 61-Jährige, mit einem Zitat Goethes. Seine Geschichte: Von der Mutter verlassen, verbringt er einen Großteil seiner Kindheit in einem Steyrer Kinderheim. Gezüchtigt und gedemütigt sei er dort worden, schreibt er. Dass er sich im Zuge der großen Debatte um Missbrauchsfälle nicht zu Wort gemeldet habe, liege daran, dass er auch viel Positives erlebt habe: Schwester Rosalia zum Beispiel. Die Ordensfrau war ihm auch zur Seite gestanden, als es ihm äußerst schlecht ging, und das nicht nur gesundheitlich.

„Nur wer die Nacht kennt, weiß den Tag zu schätzen“ ist im Vindobona Verlag erschienen.

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Kurt Daucher 16. Dezember 2010 - 00:04 Uhr
Mehr Steyr

Videoüberwachung ist Thema bei der nächsten Sicherheitskonferenz in Steyr

STEYR. Polizei verweist auf Erfolge durch die Kameras, FP sieht "Häufung krimineller Vorfälle".

Diskussion mit dem Bischof: "Es braucht mutige Lösungen für die Zukunft der Kirche"

STEYR. Thema im Museum Arbeitswelt: Veränderungen in der Gesellschaft.

"Mister Hintergebirge" wurde von der Bergrettung im Hintergebirge geborgen

REICHRAMING, GARSTEN. Der 79-jährige Garstner war aufgrund eines Herz-Vorhofflimmerns nicht mehr gehfähig.

In welche Zukunft steuert die Automotive-Branche?

STEYR. Hochkarätige Runde aus Politik und Wirtschaft geht brisanten Fragen für die Region Steyr nach.

Die Talfahrt von Gaflenz geht ungebremst weiter

ARDAGGER, SANKT PETER, GAFLENZ. 1. Landesliga NÖ: Siege für Ardagger und St. Peter
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS