Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 18. November 2018, 23:51 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Sonntag, 18. November 2018, 23:51 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Steyr

Land lässt 22 Millionen für Skigebiete schneien

HINTERSTODER, SPITAL AM PYHRN. Förderung für Wurzeralm und Höss beschlossen.

Land lässt 22 Millionen für Skigebiete schneien

C. Dörfel Bild: (feh)

Historischer Tag gestern für die Pyhrn-Priel-Region: Der oö. Landtag beschloss für die Skigebiete Wurzeralm und Höss ein Fördervolumen von rund 22 Millionen Euro.

Damit ist der Stillstand nach dem Scheitern der von der Liftgesellschaft und dem Tourismusverband geplanten Skischaukel beendet. Land und Betreiber Peter Schröcksnadel haben sich auf ein Paket geeinigt, dessen Hauptprojekte eine Gondelbahn auf das Frauenkar, neue Standseilbahn auf die Wurzeralm, Lawinenschutz am Wurzerkampl sowie eine Zubringerbahn auf die Höss sind. Insgesamt will die HIWU Bergbahnen AG in den nächsten Jahren ein 67 Millionen schweres Investitionsprogramm abwickeln, wobei der Förderrahmen des Landes mit den besagten 22 Millionen bis ins Jahr 2030 reicht. "Damit ist die touristische Weiterentwicklung der Pyhrn-Priel-Region im Winter und im Sommer für die nächsten 40 Jahre gesichert", sagte Landtagsabgeordneter Christian Dörfel (VP). 

Kommentare anzeigen »
Artikel Hannes Fehringer 09. November 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Steyr

Skigebiet Forsteralm nimmt Flutlicht-Anlage in Betrieb

WAIDHOFEN/GAFLENZ. Im Familien-Skigebiet Forsteralm an der Grenze von Ober- und Niederösterreich ist ...

Jugendtaxi bleibt in Steyr vorerst in Rufbereitschaft

STEYR. Die FP wollte Landes-Fördermodell für junge Fahrgäste bereits beschließen.

Ab Samstag hat Bad Hall eigenes Recht

BAD HALL. Mit der Thronfeier des Prinzenpaares beginnt am Samstag für den Bad Haller Carnevalclub (BHCC) ...

Rutschhang: Stadt erhält von Baufirmen Geld zurück

STEYR. Beim Bau von Wohnblöcken sackten zwei Häuser auf der Roglwiese ab. Stadt streckte Sanierung vor

Stadtrat Mario Ritters "Caritas-Syndrom"

STEYR. Die Caritas wird nächstes Jahr 5400 Betreuungsstunden bei Familien leisten, die nach Sterbefällen ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS