Lade Inhalte...

Steyr

1:4 gegen Weißkirchen: Sierning kommt nicht weg vom letzten Platz

Von Kurt Daucher   26. April 2016 00:04 Uhr

1:4 gegen Weißkirchen: Sierning kommt nicht weg vom letzten Platz
Gegen Weißkirchen gab es für den SV Sierning (rechts im Bild Simon Pranzl) kaum ein Durchkommen.

SIERNING, MICHELDORF. Wenig Zählbares konnten die beiden OÖ-Ligisten am 22. Spieltag mitnehmen. Sierning ist nach der Heimniederlage gegen Weißkirchen weiterhin Tabellenschlusslicht.

Micheldorf entführte beim Vorletzten Wels immerhin einen Punkt.

Sierning – Weißkirchen 1:4

Jetzt hat es auch für Neo-Sierning-Trainer Yahya Genc die erste Heimniederlage gesetzt. Die bitterer Folge: Sierning behält weiter die rote Laterne. Gleich mehrere Konkurrenten aus dem Abstiegskampf konnten hingegen punkten und sich zumindest ein wenig absetzen.

Dabei hatte das Match gegen Weißkirchen so vielversprechend begonnen. Nach nur fünf Minuten brachte Stefan Gröbl die ersatzgeschwächten Hausherren in Führung. Er verlängert eine Kopfballvorlage aus kurzer Distanz. Dann aber drehten die Gäste das Match mit drei hohen Bällen noch zu ihren Gunsten. Kurz nach dem 1:0 setzt Leonhard Mayr einen Eckball per Kopf in die Maschen. Zwei weitre Treffer nach etwas mehr als einer Stunde brachten die Entscheidung. Erst leitete Egzon Ymeri einen langen Ball per Kopf vors Tor. Martin Hegedüs staubt aus kurzer Distanz ab. Danach war Andreas Lasisch mit einem Kopfball erfolgreich. Beim abschließenden 1:4 durch Hegedüs machte Sierning-Schlussmann Yannick Stern nicht die beste Figur.

In der nächsten Runde – am Freitag, 29. April – tritt die Genc-Elf bei Donau Linz an. Die Landeshauptstädter haben sich am Wochenende in Gmunden mit 0:1 geschlagen geben müssen.

Wels – Micheldorf 0:0

Die Kremstaler hätten Sierning Schützenhilfe gegen Wels leisten können. Mehr als ein 0:0 war aber nicht drinnen.

Die Memic-Elf hatte in der ersten Halbzeit das Spielgeschehen klar bestimmt – und auch in Führung gehen können: Ein tolle Doppelpass-Kombination zwischen Mathias Roidinger und Stefan Gotthatsleitner endet aber an der Innenstange und nicht im Tor. Felix Hebetsberger kommt dann nicht rechtzeitig an den Nachschuss heran.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gastgeber immer mehr das Kommando. Aber auch die Kremstaler fanden noch zwei, drei gute Chancen vor. Sie scheiterten aber immer an Wels-Goalie Matija Dandic. Letztlich durften beide Teams mit dem Remis zufrieden sein.

Das nächste Heimspiel bestreitet Micheldorf am Freitag, 29. April. Gegner ist Gmunden. Der Anstoß erfolgt um 19 Uhr.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less