Lade Inhalte...

Zweijähriger saß am offenen Fenster, während Vater schlief

28.April 2021

Zweijähriger saß am offenen Fenster, während Vater schlief
Fenster haben für Kinder eine magische Anziehungskraft. Symbolbild: Colourbox

VöCKLAMARKT. Obwohl ein 26-jähriger Vater eigentlich auf seine beiden Kinder aufpassen sollte, legte er sich nach ein paar Bier ins Bett und schlief ein. Einer aufmerksamen Nachbarin hat es der Rumäne wohl zu verdanken, dass seinem Sohn nichts passiert ist.

Die Mutter der Kleinen verließ am Montag um 16.30 Uhr die gemeinsame Wohnung in Vöcklamarkt (Bezirk Vöcklabruck). Ihr Mann sollte auf die Kinder aufpassen. Doch nachdem er laut Polizei mehrere Bier getrunken hatte, legte er sich im Schlafzimmer ins Bett und schlief ein, die Geschwister waren sich allein überlassen. Da kam die Vierjährige auf die Idee, das Wohnzimmerfenster zu öffnen. Ihr kleiner Bruder konnte der Verlockung offenbar nicht widerstehen und kletterte auf das Fensterbrett hinauf.

Zu seinem Glück wurde eine Anwohnerin auf die Kinder aufmerksam und erkannte die Gefahr für den Buben, der am Fensterbrett saß und sich mehrmals gefährlich nach vorne beugte. Sie verständigte sofort die Polizei, und gemeinsam mit den inzwischen eingetroffenen Beamten redete sie auf die Kinder ein, sie sollten von dem Fenster zurückweichen, was diese zum Glück auch taten, bevor Schlimmeres passierte. Denn der Bub hätte vom zweiten Stock auf den darunterliegenden Asphaltboden stürzen können.

Der Vater schlief so tief, dass er weder auf Rufe noch auf das Läuten an der Tür reagierte. Erst als um kurz nach 17 Uhr die 26-jährige Mutter wieder nachhause kam, konnte die Tür von ihr geöffnet werden. Die Kinder waren im Wohnzimmer, der Vater schlief noch immer. Für ihn hat der "Nachmittagsschlaf" ein Nachspiel: Er wird bei der Staatsanwaltschaft Wels und bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

copyright  2021
14. Juni 2021