Wirtschaftskammer begrüßt die Autos vor dem Gmundner Rathaus

Von (ebra)   12.Februar 2019

Wirtschaftskammer begrüßt die Autos vor dem Gmundner Rathaus
Gratisparken vor dem Rathaus scheidet die Geister.

Die Wirtschaftskammer Gmunden befürwortet die Entscheidung, Gmundens Rathausplatz befristet wieder zum Parkplatz zu machen. Wie die OÖN berichteten, ist die Gemeinderatsentscheidung höchst umstritten. Insbesondere SPÖ-Verkehrsstadtrat Wolfgang Sageder lehnt sie ab. Er setzt sich seit Jahren für eine Verkehrsberuhigung in der Innenstadt ein.

"Eine Verkehrspolitik mit der Brechstange ist aber bestens dazu geeignet, die Handels- und Dienstleistungsbetriebe aus den Stadtzentren zu vertreiben", sagt Martin Ettinger, Obmann der WKO Gmunden. Er fordert deshalb ein behutsames Vorgehen bei der Verkehrsberuhigung. "Alle Mitarbeiter in den Innenstadtbetrieben sowie die Unternehmer benötigen eine frequentierte Innenstadt, um ihr Angebot aufrechterhalten zu können", so Ettinger. "Langfristig und nachhaltig lebt eine Stadt von engagierten und motivierten Kaufleuten, und Handelsgeschäfte leben ausschließlich von ihren Kunden." Es helfe nichts, wenn der Rathausplatz zu einer Event-Arena umfunktioniert werde.

Auch die Wirtschaftskammer trete für eine maßvolle Verkehrsberuhigung ein. "Eine Verkehrsfreimachung des Rathausplatzes kann langfristig ein Ziel sein", sagt WKO-Bezirksstellenleiter Robert Oberfrank. "Allerdings müssen dazu die Rahmenbedingungen vorbereitet werden."