Lade Inhalte...

Salzkammergut

Wasserdampf soll den Gestank der Hatschek-Fabrik auslösen

16. August 2019 07:00 Uhr

Das Zementwerk Hatschek stinkt, obwohl die permanente Abgasmessung keine Grenzwertüberschreitungen anzeigt. 

PINSDORF. Anrainer fordern Hatschek auf, die Emissionswerte des Zementwerks permanent online zu stellen, und verlangen auch Messungen auf ihren Grundstücken. Außerdem soll ein Bürgerbeirat gegründet werden.

Bei einer Info-Veranstaltung in Pinsdorf standen Mittwochabend die Verantwortlichen des Zementherstellers Rohrdorfer der frustrierten Bevölkerung Rede und Antwort. Wie die OÖN berichteten, klagen Anrainer des Zementwerks Hatschek über heftigen Gestank. Insbesondere, seit das Werk für 50 Millionen Euro modernisiert wurde. Auch Lärm und Staub sind ein Problem.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren