Lade Inhalte...

Salzkammergut

Wandermuschelplage im Traunsee: Schnittwunden und zugewucherte Ufer

Von Edmund Brandner  13. August 2022 04:37 Uhr

Wandermuschelplage im Traunsee: Schnittwunden und zugewucherte Ufer
Wandermuscheln: über die Donau aus dem Schwarzen Meer eingeschleppt.

TRAUNKIRCHEN. Die aus dem Schwarzen Meer eingeschleppte Tierart verdrängt heimische Muschelarten.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Unter der Wasseroberfläche des Traunsees findet ein Wandel statt: Vor etlichen Jahren wurden Wandermuscheln (auch Zebramuscheln genannt) in den See eingeschleppt. Die Muschelart dürfte aus dem Schwarzen Meer auf Rümpfen von Donauschiffen nach Mitteleuropa gelangt sein. Das Problem dabei: Sie vermehrt sich in hiesigen Gewässern seither ungebremst. Das felsige Steilufer zwischen Ebensee und Traunkirchen ist mittlerweile völlig zugewuchert.