Lade Inhalte...

Salzkammergut

Wanderer retteten ausgehungertes Otter-Baby

21. August 2019 00:04 Uhr

Wanderer retteten ausgehungertes Otter-Baby
Der kleine Otter bekam den Namen Oscar.

EBENSEE. Das in Ebensee aufgegriffene Jungtier wird nun im Assisi-Hof in Frankenburg aufgepäppelt.

Mutterseelen allein und schwach vor Hunger: Der kleine Otter, der sich kürzlich in Ebensee an die Fersen einer Wandergruppe heftete, war in bedauernswertem Zustand. Nicht einmal von der Tatsache, dass die Wanderer einen Hund dabeihatten, ließ sich das verzweifelte Jungtier abschrecken.

Die besorgten Tierfreunde suchten bei der Tierrettung Hilfe. Das Gebiet wurde großräumig abgesucht, von dem Muttertier fand sich aber keine Spur. In Abstimmung mit den Behörden wurde das wenige Wochen alte Otter-Baby deshalb zum Assisi-Hof nach Frankenburg gebracht, wo es freiwillige Helfer nun liebevoll aufpäppeln.

"Er war bereits sehr schwach und hat sein Fläschchen auf Anhieb dankbar angenommen", berichtet eine Tierpflegerin, die das Findelkind auf den Namen Oscar taufte.

Normalerweise werden Otter-Junge acht bis 14 Wochen lang von ihrer Mutter gesäugt, danach bleiben sie noch bis zu 14 Monate in der Nähe des Muttertiers.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less