Lade Inhalte...

Salzkammergut

Vorzugsstimmen im Salzkammergut: Zwei Altmünsterinnen führen Liste an

Von Gary Sperrer 04. Oktober 2019 00:04 Uhr

Feichtinger
Bettina Zopf bekam 3104 Vorzugsstimmen.

SALZKAMMERGUT. Bürgermeisterin Feichtinger (SP), Nebenerwerbslandwirtin Zopf (VP) Nummern 1 und 2.

Der Nationalrats-Wahlkampf 2019 ist geschlagen, die bundesweit letzten nur noch 37.000 Wahlkarten wurden gestern ausgezählt – die Ergebnisse liegen also vor. Doch interessant sind die Zahlen, was die von den Wählern vergebenen Vorzugsstimmen anbelangt. Hier die Resultate aus den Bezirken Gmunden und Vöcklabruck.

Die meisten Vorzugsstimmen im Bezirk Gmunden gingen an zwei Altmünsterinnen. Bürgermeisterin Elisabeth Feichtinger (SP) brachte es auf 4688 Votierungen, die Nebenerwerbslandwirtin Bettina Zopf (VP) auf 3104. Damit sind die beiden Damen auch die Nummern 1 und 2, was die Gesamtwertung der beiden Salzkammergut-Bezirke angeht.

Vorzugsstimmen im Salzkammergut: Zwei Altmünsterinnen führen Liste an
Elisabeth Feichtinger erhielt 4688 Nennungen auf dem Wahlzettel.

Ein respektables Ergebnis fuhr auch der Vorchdorfer VP-Bürgermeister Gunter Schimpl ein. Er brachte es auf 528 Vorzugsstimmen. Noch besser lagen der aus Grünau stammende Gmundner FP-Bezirksobmann Markus Steinmaurer mit 700 expliziten Nennungen auf dem Wahlzettel sowie der Schörflinger FP-Nationalratsabgeordnete Gerhard Kaniak, für den sogar 1193 Wähler votierten.

Ebenfalls bemerkenswert waren die 1488 Vorzugsstimmen für den VP-Bürgermeister der im Bezirk Vöcklabruck gelegenen Gemeinde Schlatt, und die 939 Nennungen von Elisabeth Gneißl (ebenfalls VP) aus Frankenburg am Hausruck.

Eine prominente Seewalchnerin stand auf der Vorschlagsliste für die Grünen, nämlich die legendäre Trachtenmodenherstellerin Gesine "Gexi" Tostmann. Sie brachte es auf respektable 486 Votierungen.

Einzige Kandidatin der Liste Jetzt von Peter Pilz aus dem südlichen Oberösterreich war die aus Gampern im Bezirk Vöcklabruck stammende Daniela Holzinger-Vogtenhuber (vormals SP). Sie brachte es auf immerhin 371 Vorzugsstimmen. Den Sprung ins Parlament schafft Holzinger damit allerdings nicht, da Pilz’ Kleinstpartei die Vier-Prozent-Hürde nicht übersprang.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Artikel von

Gary Sperrer

Lokalredakteur Salzkammergut

Gary Sperrer
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

8  Kommentare expand_more 8  Kommentare expand_less