Lade Inhalte...

Salzkammergut

Vier Dörfer und drei Städte bilden den Tourismusverband Hausruckwald

Von Edmund Brandner  11. Februar 2020 00:04 Uhr

Vier Dörfer und drei Städte bilden den Tourismusverband Hausruckwald
Die Tourismusregion Hausruckwald vermarktet sich künftig als „bewaldetes sanftes Hügelland“ mit attraktiven Reit- und Wanderwegen.

VÖCKLABRUCK. Die Region zwischen Ampflwang und Schwanenstadt schaffte den Schulterschluss.

Ampflwang, Wolfsegg, Zell am Pettenfirst, Neukirchen an der Vöckla, Attnang-Puchheim, Schwanenstadt und Vöcklabruck waren bisher eigenständige Tourismusgemeinden. Kleine Verbände wie diese sind aus Sicht der Landesregierung aber nicht schlagkräftig genug. Das 2018 in Kraft getretene Landestourismusgesetz schreibt deshalb vor, dass Tourismusverbände mindestens 200.000 Jahresnächtigungen und nicht weniger als 600.000 Euro Jahresbudget haben müssen. Wer das nicht schafft, muss sich mit anderen Verbänden zusammenschließen.

Das haben die sieben Gemeinden zwischen Ampflwang und Schwanenstadt also getan. Die neu gebildete Tourismusregion heißt Hausruckwald. Nicht zuletzt wohl auch deshalb, weil die Hausruckgemeinde Ampflwang mit rund 120.000 Jahresnächtigungen touristisch die stärkste Gemeinde des neu gebildeten Verbandes ist.

Zwei Jahre dauerten die Vorbereitungen auf die Fusion. "Es war keine gemähte Wiese", sagt Elias Gavino-Schlager, der interimistische Geschäftsführer des Verbandes. "Wir mussten bei örtlichen Funktionären viel Überzeugungsarbeit leisten."

Dafür ist nun aber ein schlagkräftiger Verband entstanden, der von insgesamt 1300 Tourismusbeitragszahlern (Unternehmer in der Region) finanziert wird. "Es ist nicht unsere Aufgabe, touristische Infrastruktur zu schaffen", sagt Gavino-Schlager. "Es geht vielmehr darum, die Region zu vermarkten, digitale Angebote zu schaffen und gemeinsam am Markt aufzutreten."

Dort wird die Region Hausruckwald als "bewaldetes, sanftes Hügelland" beworben, das mit Reit- und Wanderangeboten eine ideale Familiendestination darstellt. Außerdem kommen in der Einkaufsstadt Vöcklabruck die Themen Shopping und Einkaufsbummel dazu. "Eine ganz zentrale Rolle spielen natürlich die vielen authentischen und unverwechselbaren Wirtshäuser in unserer Region", erklärt Gavino-Schlager. Erklärtes Ziel ist es, möglichst viele Ausflugs- und Nächtigungsgäste in die Region zu locken.

Vier Dörfer und drei Städte bilden den Tourismusverband Hausruckwald
Der Aufsichtsrat des neuen Tourismusverbandes Hausruckwald.

Lindner leitet den Aufsichtsrat

Bei der ersten Vollversammlung wurde dieser Tage der Aufsichtsrat gewählt, der wiederum Bernhard Lindner (Hotel Lindner, Vöcklabruck) zum Aufsichtsratsvorsitzenden wählte (das entspricht der früheren Funktion des Tourismusobmannes).

Eine der ersten Aufgaben des Aufsichtsrats wird es sein, die Stelle des Tourismusgeschäftsführers auszuschreiben. Elias Gavino-Schlager, der interimistische Geschäftsführer, kündigt an, sich zu bewerben. "Wir haben hier etwas Vielversprechendes geschaffen", sagt er. "Dafür möchte ich weiterarbeiten."

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Artikel von

Edmund Brandner

Lokalredakteur Salzkammergut

Edmund Brandner
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less