Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Tierquälerei mit Botschaft: "Gefunden: drei Mäuse"

23. März 2023, 23:10 Uhr
Tierquälerei mit Botschaft: "Gefunden: drei Mäuse"
Ausgesetzte Farbmaus Bild: privat

STEINBACH AM ZIEHBERG. Vor dem Hoftor des Tierheims Schabenreith wurde anonym ein Pappkarton mit Nagetieren abgestellt.

Ein wahrer Mensch weiß auch, wie man mit Tieren umzugehen hat. War es ein Mensch, der dieses tat? Vor dem Hoftor des Tierheims Tierparadies Schabenreith in Steinbach am Ziehberg (Bezirk Kirchdorf) wurde ein anonym abgestellter Karton entdeckt.

Luise Schintlmeister vom Tierparadies: "Der Karton trug die Aufschrift ‚Gefunden: drei Mäuse‘. Im Inneren befanden sich drei Farbmäuse in einem sehr kleinen Transportkäfig mit Nagerfutter, aber ohne Wasser." Es sei sehr unglaubwürdig, dass diese Tiere vom Ableger tatsächlich gefunden worden seien, sagt Tierheimleiter Harald Hofner. "Sie sind vielmehr bewusst vor unserem Tor ausgesetzt worden. Die weibliche Maus ist zudem trächtig."

Das Aussetzen von Tieren stellt eine Straftat gemäß Paragraph 222 des Strafgesetzbuches und Paragraph 5 des Bundestierschutzgesetzes dar. Hofner: "Wir haben den Karton mit den Tieren spätabends gegen 21.30 Uhr entdeckt. Er wäre in der Dunkelheit beinahe übersehen worden."

Der Tod der Mäuse wurde aufgrund der unzureichenden Versorgung der Tiere, des regnerischen Wetters sowie der Minusgrade in der Nacht leichtfertig in Kauf genommen. Sachdienliche Hinweise zum Vorfall werden erbeten unter Tel. 0699 / 10080026.

mehr aus Salzkammergut

Neue Leiterin für das Museum der Stadt Bad Ischl

Schule in Altmünster mit Fäkalien beschmiert

Ex-Wirt haucht alten Motorrädern neues Leben ein

Bettina Zopf aus Altmünster führt ÖVP-Wahlkreisliste Traunviertel an

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
JosefBroz (4.605 Kommentare)
am 24.03.2023 09:50

Darauf hinzuweisen, dass solche Handlungen (Taten) strafbar sind, dient zwar der Bewusstseinsbildung und ist wichtig. Artikelmäßig eine Hexenjagd zu starten scheint aber eher unklug, weil die Tat nun ohnhin nicht mehr verhindert werden kann, der Täter vielleicht noch weitere Tiere besitzt (und diese dann gar nicht mehr erst vor die Türe stellt), wie auch vermutbare weitere rücksichtslose Tierfeinde im Bezirk.

Und bitte: Steinbach am Ziehberg ist jetzt wirklich nicht im Salzkammergut (auch nicht bei großzügigster Auslegung), sondern woanders, beim Kremstal.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 24.03.2023 08:31

Die Besitzer von Freigänger-Katzen sind garantiert Tierfreundlich.

- - - -

Kannst nicht erfinden, pure Schizophrenie ...

lädt ...
melden
antworten
JosefBroz (4.605 Kommentare)
am 24.03.2023 09:52

Jede Katze ernährt sich von toten Tieren. Katzen sind Raubtiere.

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.990 Kommentare)
am 24.03.2023 10:50

Im Katzenkäfig werden sie dann zu Tode gequält, die Mäuse.
Das ist keine Tierquälerei?
Ja! Und falsche Tierliebe noch dazu.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.637 Kommentare)
am 24.03.2023 11:47

Meine Katzen bekommen kein Lebendfutter.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen