Lade Inhalte...

Salzkammergut

Stadt Gmunden stockt die Förderung des Musical-Frühlings deutlich auf

Von Edmund Brandner  04. Juli 2019 00:04 Uhr

Stadt Gmunden stockt die Förderung des Musical-Frühlings deutlich auf
Ausverkaufte Vorstellungen dank Stars wie Elisabeth Sikora

GMUNDEN. Statt 70.000 Euro gibt es künftig 100.000 Euro für das erfolgreiche Festival.

Der Gmundner Musical-Frühling hat sich innerhalb von vier Jahren zu einer Marke mit Strahlkraft verwandelt, um die andere Städte die Traunseestadt beneiden. Doch das hat auch seinen Preis: Auf Ansuchen von Intendant Markus Olzinger stockt Gmunden die Förderung von 70.000 auf 100.000 Euro auf. Beschlossen wurde dies in der jüngsten Gemeinderatssitzung mit den Stimmen von ÖVP, FPÖ und SPÖ.

ÖVP-Stadtrat Manfred Andessner hat Verständnis für die höheren Gagen. "Das künstlerische Team rund um den Weltstar Caspar Richter arbeitete bisher extrem günstig und könnte in anderen Häusern viel mehr verdienen. Wenn wir sie in Gmunden halten wollen, müssen wir ihnen ein Stück entgegenkommen."

Nicht alle Gemeinderäte waren über die Entscheidung begeistert. "Für kleine örtliche Kulturinitiativen wurden die Förderung von 200 Euro auf 100 Euro gekürzt", sagte Otto Kienesberger von den Grünen. "Da stimmt die Verhältnismäßigkeit nicht."

"Das ist nicht richtig", erwiderte ÖVP-Finanzstadtrat Thomas Höpoltseder. "Die kleinen Vereine erhalten neben der regulären Förderung bei Bedarf auch zusätzliche Leistungen von uns."

Artikel von

Edmund Brandner

Lokalredakteur Salzkammergut

Edmund Brandner
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less