Lade Inhalte...

Salzkammergut

Polizei-Bootsstreife rettete Standup-Paddler aus Seenot

Von nachrichten.at   28. Juni 2020 21:07 Uhr

Polizeiboot (Symbolbild)

MONDSEE. Weil sie ihr Paddel verloren hatten, gerieten zwei Salzburger am Sonntag am Mondsee in Seenot. Zu ihrem Glück wurde die Besatzung eines Polizeiboots auf ihre missliche Lage aufmerksam.

Die Polizisten wurden bei einer routinemäßigen Bootsstreife am Mondsee gegen 17 Uhr auf die beiden Standup-Paddler, ein 20-jähriger Salzburger und ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Salzburg-Land, aufmerksam. Die beiden saßen in der Mitte des Mondsees auf ihrem Board und winkten auffällig.

Die jungen Männer hatten zuvor bereits seit drei Stunden verzweifelt versucht, wieder ans Ufer des Alpenseebades zu kommen. Ihr Paddel hatte sich mit Wasser gefüllt und ging in der Folge unter. Wegen des starken Windes schafften sie es ohne Paddel nicht ans Ufer.

Die Polizisten nahmen die beiden an Bord und setzten sie in Ufernähe wieder ab. Beide blieben unverletzt.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

5  Kommentare expand_more 5  Kommentare expand_less