Lade Inhalte...

Paukenschlag am Fuß des Dachsteins

Von Edmund Brandner   28.September 2021

Paukenschlag am Fuß des Dachsteins
ÖVP-Bürgermeisterkandidat Markus Schmaranzer

Ein großes Ereignis in einer kleinen Gemeinde: Zum ersten Mal in seiner Geschichte ist Gosau nicht mehr rot. Bei der Gemeinderatswahl büßte die SPÖ, die bis dahin über eine absolute Mehrheit verfügte, 18 Prozentpunkte ein. Der ÖVP reichte ein leichter Zugewinn, um mit 33 Prozent mandatsstärkste Fraktion zu werden. Zudem zogen mit einer Bürgerliste (zwei Mandate) und den Grünen (ein Mandat) zwei neue Kräfte ins Ortsparlament ein. Und als wäre das nicht genug, gab es auch eine krachende Niederlage für SPÖ-Bürgermeister Friedrich Posch. Dessen Wähleranteil halbierte sich auf 29,5 Prozent. ÖVP-Gegenkandidat Markus Schmaranzer erreichte 38 Prozent und geht nun als Favorit in die Stichwahl.

"Dieses Wahlergebnis hat uns wie ein Faustschlag getroffen", sagt Bürgermeister Posch. "Auch deshalb, weil wir uns die Gründe nicht erklären können. Ich habe im Wahlkampf das ganze Tal abgeklappert und mit den Leuten gesprochen. Dabei hörte ich kaum Klagen. Dazu kommt, dass es touristisch mit unserer Gemeinde seit Jahren stark bergauf geht. Aber als Demokraten müssen wir dieses Ergebnis zur Kenntnis nehmen."

copyright  2021
29. November 2021