Lade Inhalte...

Salzkammergut

Passant und Polizisten wurden zu Lebensrettern

Von nachrichten.at   06. August 2022 19:53 Uhr

Rettung Einsatz Blaulicht
(Symbolfoto)

GMUNDEN. Ein 61-jähriger Segler wurde am Samstag nach einem Unfall aus dem Traunsee gerettet. Ein 42-Jähriger zeigte Zivilcourage.

Ein 61-jähriger Gmundner startete am Nachmittag eine Segeltour am Traunsee in der Nähe der Toscana-Halbinsel in Gmunden. Als er am Segel arbeitete, bewegte sich das Segel im Wind, das Boot machte also eine sogenannte Halse. Der Segler übersah dies und wurde vom Baum des Bootes über Bord geworfen. Der, laut Polizei, mit einer Jacke, einer kurzen Hose und Schuhen bekleidete Mann versuchte noch zum etwa 800 Meter entfernten Ufer zu schwimmen, doch schon nach kurzer Zeit verließen ihn die Kräfte. Er schrie daraufhin um Hilfe. Ein 42-Jähriger Gmundner auf der Toscana-Halbinsel bemerkte den Mann in Lebensgefahr und alarmierte zuerst die Polizei und sprang dann ins Wasser. Er schwamm zum 61-Jährigen und versuchte ihn zu sichern und ans Ufer zu bringen. Der Verunglückte war bereits am Ende seiner Kräfte und auch der 42-Jährige drohte nach einigen hundert Metern völlig zu erschöpfen. Etwa 300 Meter vor dem Ufer erreichten Polizisten mit einem Boot die beiden Männer und zogen sie an Bord. "Sie blieben unverletzt, waren aber körperlich am Ende", berichtete die Polizei am Samstagabend.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

4  Kommentare 4  Kommentare