Lade Inhalte...

Ortsbildpreis an Schörfling für neuen Marktplatz

13.September 2021

Ortsbildpreis an Schörfling für neuen Marktplatz
Das Zentrum der Atterseegemeinde wurde mit einer Auszeichnung bedacht.

Mehr als 70 ausstellende Gemeinden und Vereine: Bei der Premiere des OÖ. Ortsbildpreises und der Neuaufnahme von 13 Gemeinden in das Dorf- und Stadtentwicklungsprogramm des Landes Oberösterreich bei der gestrigen Ortsbildmesse in Freistadt jagte ein Höhepunkt den nächsten: "Der große Andrang zeigte vor allem eines: Die Ortszentren erleben einen Aufschwung", so Wirtschafts- und Raumordnungs-Landesrat Markus Achleitner (VP). "Wie vielfältig die Möglichkeiten zur Ortskernbelebung sind, das haben nicht nur die Aussteller, sondern auch die Sieger des 1. OÖ. Ortsbildpreises 2021 gezeigt."

Als Landessieger ging die Attersee-Gemeinde Schörfling mit ihrem Projekt "Ortszentrum NEU – Treffpunkt Marktplatz" hervor, bei dem es um die Entsiegelung und Neugestaltung des Ortsplatzes ging. Achleitner: "Die oft über Jahrhunderte gewachsenen Strukturen und historischen Ortskerne mit ihrem einzigartigen Ambiente sind ein wertvolles Erbe, das mit Verantwortung für die nächsten Generationen den geänderten Rahmenbedingungen angepasst werden muss." Die Ortskerne der oberösterreichischen Gemeinden würden neben sozialen und wirtschaftlichen Funktionen wie Kommunikation und Nahversorgung eine Identitätsfunktion erfüllen, die in einer globalisierten Welt zunehmend wichtiger werde, so Achleitner. "Durch die Belebung der Ortszentren werden Oberösterreichs Städte und Gemeinden noch lebens- und liebenswerter", hob der Landesrat hervor.

Die Gewinner des Ortsbildpreises erhielten von Achleitner und Generaldirektor Othmar Nagl von der OÖ. Versicherung als Kooperationspartner jeweils eine, von der Fachhochschule OÖ in Wels gestaltete, Skulptur, eine Urkunde sowie einen Geldbetrag (5000 Euro für den Landessieger und je 2000 Euro für die Viertelsieger).

Bei der Neugestaltung des Schörflinger Marktplatzes mit zum Teil historischen Gebäuden wurde die Aufenthaltsqualität für die Menschen in den Mittelpunkt gestellt. Wo vorher der ruhende Verkehr dominierte, wurden Frei- und Kommunikationsflächen geschaffen sowie Ruhebänke oder andere Sitzmöglichkeiten und Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder. Der Grünflächenanteil wurde erhöht, Bepflanzungen wurden vorgenommen. Möglich wurde dies unter anderem durch den Abbruch eines baufälligen Gebäudes (Lohninger-Stadl). Zwei Jahre nach der Fertigstellung erfreut sich der neue Schörflinger Marktplatz großer Beliebtheit. (gs)

copyright  2021
18. Oktober 2021