Lade Inhalte...

Salzkammergut

ÖVP kritisiert Schließungspläne der Bundesbahnen

Von OÖN   21. November 2019 00:04 Uhr

ÖVP kritisiert Schließungspläne der Bundesbahnen
Haltestelle Mitterweißenbach

EBENSEE. Die ÖVP im Bezirk Gmunden stellt sich hinter den Bürgerprotest, der in Ebensee und Bad Ischl entstand, nachdem die ÖBB ankündigten die drei Haltestellen Mitterweißenbach, Langwies und Lahnstein zu schließen.

Zwar wollen die Österreichischen Bundesbahnen und der OÖ Verkehrsverbund mit den betroffenen Gemeinden in den Dialog treten, doch das reicht der ÖVP nicht. "Die bevorstehende Schließung der Haltestellen wurde mit den Regionalpolitikern im Vorfeld weder abgesprochen, noch hat man sich hier über ein notwendiges Ersatzangebot für die Betroffenen Gedanken gemacht", kritisiert ÖVP-Bezirksobmann Rudi Raffelsberger. "Mit den Schließungen zwingen die ÖBB Menschen im Salzkammergut praktisch dazu, wieder vermehrt auf das Auto zurückzugreifen. Damit erhöht sich aber das Verkehrsaufkommen – und zugleich der CO2-Ausstoß."

Raffelsberger erinnert die ÖBB daran, dass die öffentliche Hand Milliardenprojekte der Bahn mitfinanziert. Deshalb fordere die Politik auch Mitsprache, wenn es um die Schließung von Haltestellen geht. Um Strecken zu attraktivieren, sei es auch legitim, über die Schließung von Haltestellen nachzudenken. "Aber dazu braucht es auch einen Dialog", so Raffelsberger.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less