Lade Inhalte...

Salzkammergut

Oberösterreichs große Schachhoffnung

Von OÖN   20. Mai 2022 00:04 Uhr

Oberösterreichs große Schachhoffnung
Michael Wimmer

FRANKENBURG. 13-jähriger Frankenburger ist kaum zu stoppen

Michael Wimmer ist ein außerordentliches Schachtalent. Das konnte er bei der Jugend-Staatsmeisterschaft im Turnierschach in St. Veit a. d. Glan dieser Tage eindrücklich unter Beweis stellen. Der 13-Jährige spielte von der ersten Runde weg groß auf und konnte sogar den späteren Turniersieger bezwingen.

Dieser Erfolg kommt natürlich nicht ganz zufällig. Bereits seit Jahren trainiert Michael, der die Mittelschule Frankenburg besucht, im Jugendkader des Landesverbands. Er wird dort von professionellen und ambitionierten Schachtrainern gezielt und systematisch betreut. Der Trainingsumfang ist enorm. Dabei dürfen heutzutage Computerprogramme und einschlägige Medien im Internet nicht fehlen.

In Oberösterreich konnte Michael in der letzten Zeit praktisch alle wichtigen Bewerbe für sich entscheiden, etwa die im Oktober des letzten Jahres ausgetragene Schnellschach-Landesmeisterschaft, bei der er mit sieben Siegen aus sieben Runden die Konkurrenz souverän hinter sich ließ. Michael ist obendrein in der Schachsektion des TSV Frankenburg in der allgemeinen Spielklasse des Landesverbands im Einsatz, wo er sogar in der 1. Landesliga, der höchsten Spielklasse in der ersten Mannschaft des Vereins zum Einsatz kommt. Erst kürzlich konnte er dort einen erfahrenen erwachsenen Gegner bezwingen.

Bei aller Ernsthaftigkeit und dem unausweichlichen Erfolgsdruck im Turnierbetrieb des Leistungssports darf natürlich die Spielfreude nicht zu kurz kommen. Michael kann beides gut verbinden – auch das ist ein Teil seines Erfolgsgeheimnisses.

0  Kommentare 0  Kommentare