Lade Inhalte...

Salzkammergut

Nur wenige geplante Operationen wurden verschoben

Von OÖN   18. Mai 2021 00:04 Uhr

Nur wenige geplante Operationen wurden verschoben
In der ersten Covid-Welle wurden 32 Prozent der Operationen verschoben.

SALZKAMMERGUT. 82 Prozent der geplanten 8000 Eingriffe in den Salzkammergut-Kliniken wurden durchgeführt

Trotz der Corona-Pandemie mussten im vergangenen halben Jahr weniger geplante Operationen verschoben werden als während der ersten Covid-Welle im Frühjahr. Seit Mitte Oktober waren im Salzkammergut-Klinikum an den Standorten Bad Ischl, Gmunden und Vöcklabruck mehr als 8000 Operationen geplant, 82 Prozent davon konnten wie geplant durchgeführt werden.

"Durch den Hybrid-Modus können seit dem Sommer neben der Versorgung von Covid-19-Patienten sowohl Akutfälle im vollen Ausmaß versorgt als auch dringliche Operationen wie z. B. Tumoreingriffe weiter durchgeführt werden. Dies gelingt nur durch den unermüdlichen und großartigen Einsatz aller Mitarbeiter", so der Ärztliche Direktor am Salzkammergut-Klinikum, Tilman Königswieser.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less