Lade Inhalte...

Salzkammergut

Notschlafstelle Vöcklabruck ist 30 Jahre alt

01. Dezember 2020 14:58 Uhr

Notschlafstelle
Unterkunft für Menschen in schwierigen Situationen

VÖCKLABRUCK. Die Notschlafstelle Vöcklabruck feiert ein rundes Jubiläum, das aber auch zum Nachdenken anregt.

Vor 30 Jahren, im November 1990 öffnete die Notschlafstelle Vöcklabruck erstmals Obdachlosen ihre Tür. Nachtdienst hatte damals der bekannte Vöcklabrucker Alois Sattleder. Auch wenn in dieser ersten Nacht die Gäste ausblieben, wurde die Notschlafstelle in Folge häufig genutzt. Rund 2000 Aufnahmen und mehr als 65.500 Nächtigungen verzeichnete man in den 30 Jahren.

„Hinter diesen Zahlen stecken menschliche Schicksale“, sagt Stefan Hindinger, Leiter von Mosaik. „Junge, Ältere, Männer, Frauen, Gebildete, Minderqualifizierte, Österreicher, Migranten, Psychisch Kranke und viele andere mehr. Auch wenn sich Problemlagen der Klienten im Lauf der Zeit verändert haben, ist deren bruchstückhafter Lebenslauf charakteristisch. Das symbolisiert das Mosaik aus Bruchfliesen - nach einem Entwurf des Künstlers Wolfang Panuschka - beim Eingang der Notschlafstelle.“

Die Wohnungslosenhilfe Mosaik hat sich in den 30 Jahren zu einer professionellen Beratungs- und Betreuungseinrichtung weiterentwickelt. Neben der Notschlafstelle wird Beratung für delogierungsgefährdete Personen sowie Wohnbetreuung (17 Wohnplätze) angeboten. Pro Jahr sind es mehr als 1000 Menschen die unser Angebot in Anspruch nehmen, so Hindinger. Wegen Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit aufgrund der Corona-Krise können sich immer mehr Menschen die Mieten nicht mehr leisten. „Ohne Unterstützungen durch private Spendentöpfe könnten wir nicht erfolgreich arbeiten, weil das öffentliche soziale Netz oft nicht mehr greift“, erläutert Hindinger. Ursachen für die steigende Armut sieht das „Mosaik“ auch im Auseinanderklaffen von Einkommen und Fixkosten. Während die (vor allem unteren) Einkommen in den letzten Jahren stagnierten, sind die Mietkosten deutlich höher gestiegen als die Inflationsrate.

Der Trägerverein der Wohnungslosenhilfe Mosaik - das Sozialzentrum Vöcklabruck – hat vor Weihnachten wieder die Spendenaktion „Ein Bett für den Winter“ gestartet. Die Spendengelder werden zugunsten wohnungsloser Menschen im Bezirk Vöcklabruck und für Personen, die gefährdet sind obdachlos zu werden, verwendet. Durch das Angebot an Schlafplätzen, Beratungs- und Betreuungsleistungen der Mosaik-MitarbeiterInnen und finanzielle Unterstützungen für die eigene Wohnung erhalten die Betroffenen direkte Hilfe. Mehr Infos unter Tel. 07672 / 75 145

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less