Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 26. April 2019, 02:05 Uhr

Linz: 16°C Ort wählen »
 
Freitag, 26. April 2019, 02:05 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Nächtlicher Berglauf in Gmundens City

GMUNDEN. Zwei Tage vor dem traditionellen Traunsee-Bergmarathon gibt es eine spannende Premiere.

Zum 31. Mal wird heuer am 6. Juli der traditionelle Bergmarathon rund um den Traunsee ausgetragen (70 Kilometer Wegstrecke, 4500 Höhenmeter). Zwei Tage zuvor, am Donnerstag, dem 4. Juli, findet eine Premiere in Gmunden für Leute statt, die es etwas gemütlicher, aber nichtsdestotrotz sportlich lieben: Um 20 Uhr gehen laut den Organisatoren (floro und Bergmarathon-Organisationschef Harald Buchinger) erwartungsgemäß bis zu 300 Teilnehmer bei der Erstauflage des City Nightrun Gmunden ins Rennen. Anmelden können sich interessierte Läuferinnen und Läufer bereits jetzt zu diesem Ereignis unter www.nightrun-gmunden.at

"Zwei Veranstalter gehen gemeinsame Wege", sagt die neben Robert Zauner andere Hälfte des floro-Duos, Florian Werner. Warum bereits jetzt, im Winter, die Werbung für ein Laufereignis, das erst im Sommer stattfindet? Weil gerade eine Bergmarathon-Variante in leichterer Form – eine, die bloß über relativ wenige Kilometer und ein paar harmlose Höhenmeter führt – viele Hobbysportler anziehen könnte. Werner: "Im Vorfeld des Traunsee-Bergmarathons gibt es heuer erstmals die Möglichkeit, eine Light-Ausgabe von einem Bergmarathon im Inneren der Stadt Gmunden mitzumachen. Jeder hat die Möglichkeit, auf einer trotzdem sehr selektiven Laufstrecke ein bisschen über Stock und Stein zu laufen und seine Bergkünste zu testen." Zu bewältigen gelte es in Summe eine Strecke von sieben Kilometern über drei "Gipfel". Am Ende stünden 185 Höhenmeter zu Buche.

Gestartet wird in Gmunden am Fuße des Grabens, wo es mit Umwegen hinauf auf den Kalvarienberg geht, über die nächste Anhöhe auf das SEP-Gelände, weiter über den Hochkogel und schließlich wieder zurück über die Esplanade in die Stadt. Die letzten 600 Meter werden dann ins Ziel auf dem Gmundner Rathausplatz gelaufen. Wichtig: Das Tragen einer Stirnlampe ist aus Sicherheitsgründen Pflicht. (gs)

Kommentare anzeigen »
Artikel 08. Februar 2019 - 00:04 Uhr
Mehr Salzkammergut

Ab Mai ist der Rathausplatz autofrei - doch die Debatte ist noch nicht zu Ende

GMUNDEN. 2020 wird die Stadtgemeinde Gmunden ihren Rathausplatz für 2,8 Millionen Euro neu gestalten.

Falsche Fünfziger: Betrüger brachte Imitate des Ischler Guldens in Umlauf

BAD ISCHL. 21 gefälschte Einkaufsmünzen wurden in der Kaiserstadt bislang aus dem Verkehr gezogen.

Betroffenheit über große Waldschäden

MONDSEELAND. Einen Waldschaden ungeheuren Ausmaßes zeigte kürzlich eine Begehung des Waldes am ...

Wolfgangsee-Schifffahrt und Schafbergbahn stehen unter Volldampf

ST. WOLFGANG. Die Salzburg AG freut sich über kräftige Fahrgastzuwächse bei den Schiffen und über die ...

Gschwandt bekam eine Stromtankstelle und bastelt an einem Carsharing-Modell

GSCHWANDT. Die Klimabündnisgemeinde erleichtert jetzt den Umstieg auf saubere Mobilität.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS