Lade Inhalte...

Salzkammergut

Mehrheit  der Mountainbiker will freie Forststraßen

13. Mai 2021 17:00 Uhr

88 Prozent der Biker geht es in erster Linie um den Naturgenuss.

SALZKAMMERGUT. Laut einer Umfrage des Alpenvereins möchten 81 Prozent der Mountainbiker, dass die Fahrverbotstafeln aus dem Wald verschwinden.

Laut einer breit angelegten Umfrage des Alpenvereins gibt es bei Mountainbikern den deutlichen Wunsch nach einer Freigabe von mehr Mountainbikestrecken. Knapp 15.000 Biker nahmen an der Umfrage teil. 81 Prozent von ihnen sprechen sich für eine generelle Freigabe der Forststraßen aus, davon wünschen sich 42 Prozent aber ein zusätzliches Konzept zum Schutz sensibler Naturräume. 66 Prozent machen mehrere Touren pro Monat. Für 88 Prozent ist der Naturgenuss das Hauptmotiv, aufs Mountainbike zu steigen. 45 Prozent geben an, sie hätten noch nie Konflikte mit Förstern oder Jägern gehabt. 

Auch das e-MTB (Pedelec) hat Einzug in das Sektionsleben des Alpenvereins gefunden und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Während 67 Prozent der Mountainbiker mit einem normalen MTB unterwegs sind, geben 22 Prozent an, auch e-MTBs zu nutzen. Der Alpenverein kündigt an, künftig die Interessen von Mountainbikern verstärkt zu vertreten. Zugleich mahnt er von den Radfahrern aber auch einen respektvollen Umgang mit anderen Waldnutzern sowie mit der Natur ein.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

69  Kommentare expand_more 69  Kommentare expand_less