Lade Inhalte...

Salzkammergut

Langlaufen mit Hund und Snowbiken: Winterpark Postalm wird vielseitiger

Von Edmund Brandner  02. Dezember 2021 01:00 Uhr

An vier Wochenenden in diesem Winter dürfen Snowbiker die Piste und den Schlepplift benutzen.

STROBL. Das Hochplateau eröffnete gestern die Wintersaison, ab 17. Dezember fahren die Skilifte.

Gestern begann auf der Postalm die Wintersaison. Das riesige Almengebiet auf 1200 Meter Seehöhe zwischen Strobl und Abtenau liegt bereits unter einer 50 Zentimeter dicken Schneedecke, Loipen, Wanderwege und Rodelpisten warten auf die ersten Besucher. Die Hütten dürfen derzeit zwar noch keine Gäste empfangen, aber beim Stadl gibt es ein Takeaway-Angebot. Am 17. Dezember gehen die Lifte in Betrieb.

Wie bereits in den vergangenen Jahren feilt der Winterpark weiter an seiner Positionierung als kleines, feines Naturparadies, in dem der Wintersport nicht schrill, sondern naturnah ist. Dazu gehören auch Nischenangebote, die man anderswo kaum findet. So wird beim Edtlift in diesem Winter ab 8. Jänner an vier Wochenenden das Snowbiken möglich sein.

Außerdem gibt es heuer erstmals eine Loipe für Hundebesitzer. Langläufer können die Trasse konfliktfrei mit ihren angeleinten Vierbeinern benutzen und die Tiere sich dabei austoben. Zeitweise – beispielsweise während der Weihnachtsferien – ist die Hundeloipe Pferdekutschen vorbehalten. Die extra geschaffene Tour erschließt neue, teilweise unberührte Gebiete.

Aufgrund der großen Nachfrage ist die Naturrodelbahn nahe der Stroblerhütte an Wochenenden wieder beleuchtet. Aber auch beim Tellerlift und beim Zauberteppich gibt es Pisten für die Rodler.

Für Schneewanderer gibt es in diesem Winter mehr als zwölf Kilometer präparierte Wanderwege. Querfeldeintouren für Schneeschuhwanderer gibt es darüber hinaus ohne Ende.

Langläufer finden insgesamt 25 Kilometer gespurte Loipen vor, darunter die zwölf Kilometer lange Panoramaloipe. Skier lassen sich bequem vor Ort ausleihen.

Attraktive Routen gibt es auch für Tourengeher – und hier vor allem auch für Einsteiger. Die Lawinengefahr ist auf der Postalm gering, die Einstiege führen teilweise über gesicherte Pisten.

Trotz aller pandemiebedingten Unwägbarkeiten sieht Linus Pilar, geschäftsführender Gesellschafter der Winterpark Postalm GmbH & Co KG, diesem Winter sehr optimistisch entgegen. Der Saisonkartenvorverkauf sei im fünften Jahr in Folge angestiegen.

Für kommendes Jahr sind Investitionen von 1,9 Millionen Euro geplant. Der Einserlift wird erneuert, und für Mountainbiker soll ein Junior-Trail-Park entstehen. Hier hat der Salzburger Umweltanwalt allerdings noch Bedenken.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Artikel von

Edmund Brandner

Lokalredakteur Salzkammergut

Edmund Brandner

4  Kommentare 4  Kommentare