Lade Inhalte...

Salzkammergut

Landesgrüne wollen, dass Unterach Fördergelder an das Land zurückzahlt

06. März 2021 00:04 Uhr

UNTERACH AM ATTERSEE. Ein umstrittenes Ufergrundstücksgeschäft, das vor zwei Jahren in Unterach über die Bühne ging, beschäftigt nun die Landespolitik. Gottfried Hirz, Klubobmann der Grünen im Landtag, fordert Aufklärung und Konsequenzen.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Die Vorgeschichte: 2016 kaufte die Gemeinde Unterach ein mehr als 6000 Quadratmeter großes Ufergrundstück, um den öffentlichen Seezugang zu erhalten. Die Landesregierung schoss 800.000 Euro (die Hälfte des Kaufpreises) als Fördergeld zu. Anfrage an Hiegelsberger 2019 verpachtete die Gemeinde aber ein Drittel des Areals unbefristet (mit 30-jährigem Kündigungsverzicht) der Unternehmensgruppe von Othmar Seidl. Diese will an anderer Stelle ein Hotel errichten und brauchte für dessen Gäste einen