Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 17. Februar 2019, 11:10 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Sonntag, 17. Februar 2019, 11:10 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

"Land der Berge"-Dreh am Traunstein

GMUNDEN. Winterbegehung mit Gmundner Bergrettern und Kamerateam in einer bizarren Eiswelt.

"Land der Berge"-Dreh am Traunstein

Sie hatten einen Traum-Ausblick: Karl Ahammer (links) und Christoph Mizelli beim Aufstieg auf den "Wächter des Salzkammerguts" Bild: Markus Raich

Wie berichtet, porträtiert Fernseh-Legende Lutz Maurer nach dem Loser (2015) und dem Schafberg (2018) mit dem Traunstein einen dritten markanten Berg im Salzkammergut. Bis Juni soll der Film fertiggestellt sein und anschließend in der beliebten ORF-Reihe "Land der Berge" ausgestrahlt werden, die Maurer bekanntlich initiierte und miterfand.

Am Dienstag der vergangenen Woche fanden wieder Dreharbeiten am und auf dem großen Gmundner Hausberg statt. Thema war eine Winterbegehung des 1691 Meter hohen Berges und damit ein Unterfangen, das ausschließlich bestgeübten, bestausgerüsteten und besonders erfahrenen Alpinisten vorbehalten sein sollte.

"Mit dabei am Traunstein waren der Altausseer Bergrettungschef Markus Raich und auch einer meiner ‚Land der Berge‘-Kameramänner mit seinem Assistenten Stefan Simentschitsch", berichtet Lutz Maurer. Die Winterbegehung unternahmen mit Christoph Mizelli und Karl Ahammer zwei routinierte Mitglieder des Bergrettungsdienstes Gmunden, und zwar über den Naturfreundesteig bis hinauf zum Traunsteinhaus der Naturfreunde.

Maurer: "Es war der Aufstieg in eine für die allermeisten nicht wintertauglichen Traunstein-Alpinisten und Bergsteiger fremde, faszinierende, von Wind, Eis und Schnee bizarr geformte Winterwelt. Alles bei tiefblauem Himmel, strahlender Sonne und tiefblauem See ganz unten. Ein Traumtag mit traumhaften Bildern!" Es sei keine leichte Tour gewesen, sagt der Wahl-Grundlseer: "Mizelli und Ahammer kamen vor allem beim Tiefschnee zwischen den Kletterpartien ziemlich ins Schwitzen." Belohnt wurden sie mit einem großartigen Ausblick.

Kommentare anzeigen »
Artikel Gary Sperrer 11. Februar 2019 - 00:04 Uhr
Mehr Salzkammergut

Wegen randalierender junger Männer braucht der "Nachtschwärmer" Security

VÖCKLABRUCK. Verkehrsverbund droht: Wenn Aggressionen nicht aufhören, werden die Fahrten teurer.

Krankenhausärzte stellen den Standort Bad Aussee in Frage

BAD AUSSEE. Spitalsreform: Chirurgische Versorgung ist aus der Sicht von Medizinern "nicht haltbar".

Amtsbesuch mit Pistole in der Tasche

VÖCKLABRUCK. Bilanz der Vöcklabrucker Bezirksbehörde: Summe der Verkehrsstrafen stieg zuletzt rasant.

Blumen, Hecken und Vorträge: Bienenfreundliches Laakirchen

LAAKIRCHEN. Die Stadtgemeinde setzt Maßnahmen zum Schutz der Insekten.

Stadt verhandelt mit der Post AG

VÖCKLABRUCK. Unter der Leitung von Vöcklabrucks Bürgermeister Herbert Brunsteiner (ÖVP) fand am Mittwoch ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS