Lade Inhalte...

Salzkammergut

Lagerfeuer löste Waldbrand bei der Ewigen Wand aus

Von nachrichten.at   11. August 2022 11:30 Uhr

Anmarsch im felsdurchsetzten Gelände

BAD GOISERN. Einen kräfteraubenden Einsatz hat die Goiserer Feuerwehr hinter sich.

Mehrerer Radfahrer und Wanderer meldeten am Mittwochnachmittag einen Brand beim Goiserer Höhenweg in der Ewigen Wand. Die Stelle, auf der das Feuer ausgebrochen war, stellte die Einsatzkräfte vor große Herausforderungen. Sie befand sich unter einer senkrecht abfallenden Felswand und war nur über einen weiten, schwierigen Anstieg erreichbar. So mussten die Feuerwehrmänner die Löschgeräte am Rücken tragen.

Den Brandherd selbst habe man rasch gefunden, allerdings hatte sich das Feuer bereits im Wald ausgebreitet. Der trockene Boden musste umgegraben werden. Die Einsatzkräfte mussten immer wieder Wasser zur Brandstelle transportieren, um die Löschgeräte neu zu befüllen.

Erst gegen Abend konnten sie wieder einrücken. Laut Aussendung der Feuerwehr Bad Goisern war der Brand von einer Feuerstelle ausgegangen. "Obwohl jegliches Feuer im Wald aufgrund der derzeitigen Waldbrandschutzverordnung strengstens untersagt ist", heißt es. 

"Die Waldböden sind staubtrocken"

Verärgert zeigte sich Feuerwehr-Landesrätin Michaela Langer-Weninger. Es sei "völlig unverständlich, wie man mit so einem Leichtsinn unsere Flora und Fauna und die Einsatzkräfte in größte Gefahr bringen kann". In einer Aussendung erinnerte sie an die Waldbrandschutz-Verordnung, die im ganzen Land gilt. Wird diese missachtet, so drohen bis zu vier Wochen Freiheitsstrafe oder Geldstrafen bis zu 7.270 Euro.

Bohrungen haben bestätigt, dass die Waldböden in Oberösterreich derzeit "staubtrocken" seien. So habe sich teilweise erst ab einer Tiefe von 80 Zentimetern eine spürbare Feuchtigkeit bemerkbar gemacht. 

Der trockene Waldboden musste umgegraben werden.

7  Kommentare 7  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung