Lade Inhalte...

Salzkammergut

In Kammer dreht sich alles um Klimt

Von Gary Sperrer 25. Juni 2019 04:37 Uhr

In Kammer dreht sich alles um Klimt
Karl Ploberger, Thomas Stelzer, Peter Weinhäupl (Direktor Klimt-Foundation), Vize-Direktorin Sandra Tretter, Hans-Peter Wipplinger (Leopold Museum)

SCHÖRFLING AM ATTERSEE. Klimt-Foundation eröffnet mit Original und Ausstellung Hochsaison im Klimt-Zentrum.

Am Freitag eröffnete die Klimt-Foundation in Anwesenheit von Landeshauptmann Thomas Stelzer die Sonderschau "Florale Welten – Blühender Jugendstil" im Klimt-Zentrum sowie den weltweit ersten Gustav-Klimt-Garten im Schörflinger Ortsteil Kammer. Gustav Klimt genoss von 1900 bis 1916 seine jährliche Sommerfrische am Attersee und widmete der Region mit mehr als 40 von knapp 55 bekannten Landschaftsgemälden ein Denkmal in Bildern. Als exklusives Glanzlicht wird, wie berichtet, bis zu Klimts 157. Geburtstag am 14. Juli in Kooperation mit dem Wiener Leopold Museum die stimmungsvolle Landschaft "Litzlbergkeller" (1915/1916) im Klimt-Zentrum präsentiert.

Zahlreiche Gäste und Klimt-Verehrer folgten der Einladung zur Eröffnung von Sonderschau und Garten in Kammer, die von Landeshauptmann Thomas Stelzer, dem Schörflinger Bürgermeister Gerhard Gründl, der Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Attersee-Attergau Angelina Eggl, der Obfrau des Vereins Klimt am Attersee Judith Burgstaller-Legat und dem Direktorium der Klimt-Foundation, Sandra Tretter und Peter Weinhäupl, durchgeführt wurde.

Weinhäupl: "Das 2012 eröffnete Klimt-Zentrum mit Café und Kino bildet mit dem nun neu errichteten Klimt-Garten und der Einbindung in den 2003 errichteten Klimt-Themenweg ein neues Highlight für den Kulturtourismus am Attersee." Die von Weinhäupl und Vize-Direktorin Sandra Tretter gestaltete Sonderschau präsentiert hochkarätige Leihgaben und würdigt den Künstler des "ewigen Blühens" im Netzwerk seiner Wegbereiter und Zeitgenossen. Die Ausstellung "Florale Welten – Blühender Jugendstil" visualisiert den Aufbruch in die Moderne in Österreich sowie international und zeigt unter anderem Werke von Gustav und Georg Klimt, Alfons Mucha, Josef Hoffmann, Josef Maria Auchentaller, Franz von Zülow, Otto Wagner, Joseph Maria Olbrich und Koloman Moser. Als Gartenspezialist bei der Eröffnung mit dabei war auch der Seewalchner Karl Ploberger.

Artikel von

Gary Sperrer

Lokalredakteur Salzkammergut

Gary Sperrer
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less