Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Im Drachenwand-Klettersteig gestürzt: 52-Jähriger verletzt

Von nachrichten.at, 05. Juli 2024, 11:46 Uhr
foto: volker weihbold rettungshubschrauber öamtc christophorus niederösterreich
(Symbolbild) Bild: Weihbold

MONDSEE. Bergrettung, Alpinpolizei und Notarzthubschrauber waren am Donnerstagnachmittag im Einsatz, um einen verletzten Bergsteiger aus dem Klettersteig der Drachenwand zu retten.

Ein 52-jähriger Pole war am Donnerstag mit einem Freund im Klettersteig der Drachenwand (Schwierigkeit C/D) unterwegs. Gegen 15.30 Uhr verlor der Mann plötzlich den Halt, stürzte kopfüber nach unten und schlug mit dem Kopf gegen den Felsen. Bei der Zwischensicherung, etwa zwei Meter weiter unten, wurde der Fall durch die Klettersteigausrüstung gestoppt. 

Eine Bergsteigerin, die hinter dem Mann kletterte, sah den Unfall, alarmierte die Einsatzkräfte und leistete sofort Erste Hilfe. Der Bergrettungsdienst, die Alpinpolizei und der Notarzthubschrauber "Christophorus 6" waren im Einsatz. Gegen 16.15 Uhr konnte der Verletzte mit einem Tau vom Hubschrauber gerettet und zu einem Zwischenlandeplatz gebracht werden. Dort wurde er vom Notarzt versorgt und dann weiter zu einem Krankenhaus in Salzburg geflogen. 

Die Bergretter trafen den Freund des Verunfallten am Gipfel an und begleiteten ihn zu seinem Pkw zurück. 

mehr aus Salzkammergut

18-Jähriger nach Fest abgängig: Nächtliche Suchaktion am Attersee

54-jähriger Pkw-Lenker beging nach Auffahrunfall in Gmunden Fahrerflucht

Vater ließ Tochter ans Steuer: 2 Mädchen (10, 7) schwer verletzt

E-Bikes am Umkehrplatz in Gmunden gestohlen: Polizei bittet um Hinweise

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
soistes (986 Kommentare)
am 05.07.2024 15:44

Kein Helm?

lädt ...
melden
antworten
metschertom (8.166 Kommentare)
am 05.07.2024 15:56

Selbst mit Helm hat man schwerere Verletzungen. Der wird mit dem Gesicht auch noch über den Felsen geschrammt sein!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen