Lade Inhalte...

Salzkammergut

Hund wurde nach zwölf Stunden aus Wohnmobil befreit

Von nachrichten.at   05. Mai 2021 14:40 Uhr

Endlich wieder in Freiheit! Die Dogge darf sich nun bei der Tierrettung Oberösterreich von den Strapazen erholen.

MONDSEE. Stundenlang musste eine Bulldogge alleine in einem versperrten Campingwagen auf dem Rastplatz Mondsee ausharren.

Der Besitzer der achtjährigen Hündin und Lenker des Wohnmobils war in den frühen Morgenstunden wegen akuter gesundheitlicher Probleme in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Bulldogge blieb allein in dem versperrten Fahrzeug, das auf dem Rastplatz Mondsee abgestellt war, zurück.

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Mondsee öffneten das Fahrzeug.

Als Zeugen das Tier gegen 13 Uhr bemerkten und Alarm schlugen, harrte die Hundedame bereits seit rund zwölf Stunden auf engstem Raum aus. Polizei, die Freiwillige Feuerwehr Mondsee und die Tierrettung rückten an, um die Hündin aus ihrer misslichen Lage zu befreien. 

Bereits zwölf Stunden war der Hund auf engstem Raum eingesperrt, bis Zeugen Alarm schlugen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr öffneten das Fahrzeug behutsam. Die Dogge, die laut den Tierrettern "anfangs etwas ungemütlich" war, wurde in die Obhut der Tierrettung Oberösterreich übergeben. Dort darf sie bleiben, bis sich ihr Besitzer erholt hat.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

7  Kommentare expand_more 7  Kommentare expand_less