Lade Inhalte...

Salzkammergut

Heuer elf Verkehrstote im Bezirk Vöcklabruck: Polizei verschärft Kontrollen

Von Gerhard Hüttner 20. November 2019 00:04 Uhr

Heuer elf Tote auf unseren Straßen: Polizei verschärft die Kontrollen
Bezirkshauptmann Martin Gschwandtner (mit Oberstleutnant Hermann Krenn) lobt die Polizeiarbeit.

VÖCKLABRUCK. Die Hälfte der Verkehrsunfälle mit Alkohol am Steuer passieren am helllichten Tag.

Nach sieben Verkehrstoten 2018 im Bezirk Vöcklabruck starben heuer bereits elf Menschen bei Unfällen auf unseren Straßen. "Das kann uns nicht kalt lassen", erklärt Chefinspektor Michael Saler. Der Leiter des Verkehrsreferats im Bezirkspolizeikommando kündigt daher an, die Kontrollen weiter zu verschärfen.

Bei der Auszeichnungsfeier des Bezirkspolizeikommandos in der Brauerei Zipf zitierte Saler aus seiner Statistik: Gab es im Jahr 2015 insgesamt 173 Anzeigen alkoholisierter Lenker, so hat sich diese Zahl heuer auf 367 mehr als verdoppelt. Bei 35 Verkehrsunfällen war heuer Alkohol im Spiel, die Hälfte davon ereignete sich am helllichten Tag. "Diese Zahlen rechtfertigen unsere Kontrollen", betont Saler.

Unterstützung erhält der Vöcklabrucker Chefinspektor von der Landespolizeidirektion: Oberst Günther Humer kündigte an, dass es mehr Stunden für die Kontrollen geben werde und appellierte an die versammelte Mannschaft, Flagge zu zeigen: "Die Wahrscheinlichkeit, von der Polizei kontrolliert zu werden, muss erhöht werden."

Oberstleutnant Hermann Krenn vom Bezirkspolizeikommando appellierte bei der Auszeichnungsfeier an seine Beamten, sie sollten so arbeiten, dass die Menschlichkeit nicht unter die Räder komme. Bezirkshauptmann Martin Gschwandtner lobte die Arbeit der Polizisten: "Es gibt kaum Beschwerden." Und: "Wir dürfen in einem sicheren Bezirk leben."

Bei der Auszeichnungsfeier wurden 26 Polizistinnen und Polizisten belobigt. "Das ist ein Zeichen, wir merken, dass gute Arbeit geleistet wird, die honoriert gehört", hob Hermann Krenn hervor. Die geehrten Beamten zeichnen sich zum Teil durch besondere Leistungen aus: So hat etwa der junge Beamte Martin Engelbrecht-Disslbacher bei einem Suchtgift-Delikt die beim Dealer-Paar die geschredderten Unterlagen Papierschnipsel für Papierschnipsel zusammengefügt, sodass die Drogenmengen und die Abnehmer ermittelt werden konnten.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Artikel von

Gerhard Hüttner

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

4  Kommentare expand_more 4  Kommentare expand_less