Lade Inhalte...

Salzkammergut

Hallstätter Wirtin darf ausbauen

Von Edmund Brandner  01. Juli 2022 06:37 Uhr

In Hallstatt löst ein Dachbodenausbau Diskussionen aus
Der Bräugasthof am Seeufer ist eines der traditionsreichsten Häuser in Hallstatt.

HALLSTATT. Verena Lobisser, die Betreiberin des traditionsreichen Bräugasthofes in Hallstatt, hat sich beim Landesverwaltungsgerichtshof gegen Bürgermeister Alexander Scheutz (SPÖ) durchgesetzt.

Letzterer hatte ihr die Baubewilligung für den Dachausbau ihres Hotelbetriebs verweigert – unter anderem mit Hinweis auf das sensible Ortsbild der Welterbegemeinde.

Lobisser, die durch den Ausbau zusätzliche Gästezimmer bekäme, reichte daraufhin Beschwerde beim Landesverwaltungsgericht ein, und dieses gab der Gastronomin nun recht. "Die Erhöhung des Gebäudes durch das Bauvorhaben wird zwar im unmittelbaren Nahbereich wahrnehmbar sein, es kann aber von keiner maßgeblich störenden Auswirkung auf das Ortsbild gesprochen werden", begründet die Behörde ihr Urteil. "In einer Sichtdistanz von 50 bis 250 Metern werden die gegenständlichen Baumaßnahmen nur geringfügig wahrnehmbar sein."

Artikel von

Edmund Brandner

Lokalredakteur Salzkammergut

Edmund Brandner

15  Kommentare 15  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung