Lade Inhalte...

Salzkammergut

Gmundner Sozialpreis geht an Peter Hammerschmid

13. Oktober 2021 00:04 Uhr

Gmundner Sozialpreis geht an Peter Hammerschmid
Krapf, Hammerschmid, Schönleitner

GMUNDEN. Nimmermüder, beinahe omnipräsenter 80-Jähriger erhielt Erstausgabe der städtischen Auszeichnung.

Der erste Gmundner Sozialpreis in der Kategorie Einzelpersönlichkeiten geht an den pensionierten Miba-Verkaufsmanager Peter Hammerschmid (80). Sein Engagement im Dienste anderer ist kaum überblickbar und wie bei Albert Schweitzer Sinn des Lebens.

109-maliger Blutspender von Jugend auf, viele Jahre Obmann des Gmundner Gesangsvereines (dafür Verdienstmedaille der Stadt 2004), Musikant in der Pflegeanstalt Schloss Cumberland, Senioren-Vorturner, Umweltaktivist, guter Geist seiner Maturaklasse sowie im Imker- und Ruderverein fleißig: Hammerschmid scheint omnipräsent im besten Sinn des Wortes.

Gmundens Bürgermeister Stefan Krapf und Sozialstadträtin Irene Schönleitner überreichten Peter Hammerschmid den Sozialpreis. In Händen hält er auf dem Foto die Keramik-Kachel mit seiner Geschichte, die zur "ewigen" Erinnerung im Hallstätter Salzberg eingelagert wird. Zur Ehrung kam er übrigens in jenem Outfit, in dem ihn Kinder aus dem "Pensi" und der Traundorfschule seit zwei Jahrzehnten kennen: in der des Schulwegpolizisten.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less