Lade Inhalte...

Salzkammergut

Bad Ischl: Nachbar soll Gartenhütte angezündet haben

Von nachrichten.at   08. Januar 2022 20:36 Uhr

Feuerwehr
(Symbolbild)

BAD ISCHL. Die Polizei nahm in Bad Ischl einen 43-jährigen Brandstifter fest. Er soll die Gartenhütte seiner Nachbarin angezündet haben.

Am Dienstagabend brannte die Gartenhütte einer 79-jährigen Ischlerin. Ein Nachbar hatte das Feuer bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Gartenhütte bereits in Vollbrand. 
Den Feuerwehren gelang es, innerhalb kurzer Zeit den Brand unter Kontrolle zu bringen. Das Übergreifen der Flammen auf andere Objekte konnte verhindert werden. Zunächst war unklar, wie es zum Brand kam. Nun dürfte feststehen: Es war Brandstiftung. Die Polizei nahm am Donnerstag einen 43-jährigen Nachbarn der Pensionistin fest. 

Wegen "Diskrepanz" mit Nachbarin Hütte angezündet

Bei der Einvernahme war der Mann geständig. Als Motiv nannte er eine "monatelange Diskrepanz" mit seiner Nachbarin. Deshalb habe er auch bereits im Dezember mit einem Ziegelstein ein Fenster ihres Wohnhauses eingeschlagen, sie danach gefährlich bedroht und schließlich eben ihre Gartenhütte angezündet, gab er gegenüber der Polizei an. Dabei habe ihm auch ein 41-jähriger Freund geholfen. Der 43-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels in die Justizanstalt eingeliefert, der 41-Jährige wird angezeigt.

 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

7  Kommentare 7  Kommentare