Lade Inhalte...

Salzkammergut

FF-Chef warnt vor Raserei am Weg zum Zeughaus

Von OÖN   12. Februar 2019 00:04 Uhr

ATZBACH. Schutz des Blaulichts gilt erst mit dem FF-Auto.

Bei der Vollversammlung der Feuerwehr Atzbach warnte Kommandant Alfred Speigner unisono mit dem Chef der Polizeiinspektion Schwanenstadt vor der übertriebenen Raserei zum Zeughaus, wenn die Sirene heult. "Der Schutz des Blaulichts gilt erst nach erfolgter Adjustierung und der Ausfahrt mit dem Einsatzfahrzeug", betonte Speigner.

Im Vorjahr wurde die FF Atzbach zu sieben Bränden und 61 technischen Einsätzen gerufen, insgesamt wurden 8950 Stunden freiwillig für die Sicherheit der Atzbacher Bevölkerung aufgewendet. Für Ausrüstungen und Bekleidung wurden 11.000 Euro ausgegeben. Sieben Jugendliche sind in den Aktivstand übergetreten.

Neben einigen Beförderungen wurden Wolfgang Eder für 25, Konrad Schachinger jun. für 40, Günther und Heinrich Kapeller für 50 sowie Karl Haslinger für 60 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Der ehemalige Kommandant Alfred Weik erhielt von Abschnittskommandant Hannes Niedermair als erster im Abschnitt die Florianimedaille verliehen, Alfred Speigner wurde vom Roten Kreuz Thomasroith ausgezeichnet.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less