Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 20. März 2019, 01:48 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 20. März 2019, 01:48 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Erste PV-Anlage mit Speicher auf einem Mehrfamilienhaus

VÖCKLABRUCK. Die Photovoltaik-Anlage erzeugt Strom für 31 Haushalte.

Erste PV-Anlage mit Speicher auf einem Mehrfamilienhaus

Die Eigentümer Herbert Langer, Alexander Resch, Christoph Fischer und Robert Berghammer (von links) im Technikraum ihrer Photovoltaik-Gemeinschaftsanlage mit Stromspeicher in der Vöcklabrucker Friedhofstraße Bild: privat

Die erste Photovoltaik-Gemeinschaftsanlage mit Stromspeicher in Oberösterreich steht in Vöcklabruck. Die Eigentümergemeinschaft Friedhofstraße 25 hat sich für die Installation dieser Anlage entschieden. Die dort produzierte Energie von 70.000 Kilowattstunden versorgt 31 Haushalte im Mehrfamilienhaus nachhaltig. "Elektrische Energie dort zu produzieren, wo sie gebraucht wird, ist besonders sinnvoll", sind die aktiven Eigentümer Robert Berghammer, Herbert Langer, Alexander Resch und Christoph Fischer überzeugt.

"Die Klimaveränderung ist für jeden spürbar", sagt Berghammer. Strom mit Photovoltaik zu erzeugen sei ein Beitrag, dieser Veränderung entgegenzuwirken.

Speicher optimiert Anlage

Seit einem Jahr gibt es in Österreich die gesetzliche Möglichkeit, Photovoltaikanlagen in Mehrfamilienhäusern wirtschaftlich zu nutzen. Die Eigentümergemeinschaft von der Friedhofstraße hat sich sofort zur Installation einer 70-kWp-Anlage entschieden. Ein entsprechender Stromspeicher sorgt dafür, dass die erzeugte elektrische Energie gespeichert wird. Bei Bedarf steht sie den Eigentümern in den eigenen Wohnungen, Außenanlagen, im Lift, für Heizungspumpen, Beleuchtung oder E-Autos zur Verfügung.

Die Senkung der Betriebskosten durch den Einsatz nachhaltiger Technologien war das erklärte Ziel der engagierten Eigentümer in der Friedhofstraße 25. Die Installation führte die Firma Mayberg OG aus Altmünster durch. "Für uns war die Hausverwaltung rund um Gottfried Steinkogler ein wichtiger Beistand, sodass die Realisierung dieses Projektes überhaupt möglich war."

Kommentare anzeigen »
Artikel 21. Januar 2019 - 00:04 Uhr
Mehr Salzkammergut

Innerstädtische Begegnungszone mit einigem Potenzial zu mehr Disziplin

GMUNDEN. Manche Autofahrer pfeifen auf das 20-km/h-Limit durch Gmunden, die meisten aber nicht.

Anstoß für Polit-Querelen löst sich in Kompromiss auf

ST. LORENZ. Die ursprünglich geplante Verbauung in der Höribach-Siedlung mit Wohnblöcken und ...

Bürgermeisterstammtische: Verkehr wichtiges Thema

BAD GOISERN. Die Bevölkerung von Bad Goisern nutzt die Gelegenheit, mit dem Gemeindeoberhaupt zu diskutieren.

Licht und Geräusche läuten neue Ära im alten Ischlerbahn-Museum ein

MONDSEE. Aus dem Mondseer Lokalbahn-Museum wird heuer ein modernes Ischlerbahn- und Verkehrsmuseum.

In Vorchdorf markieren wieder Pfeile den Müll

VORCHDORF. 200 "Müllpfeile" zeigen in den kommenden Wochen entlang der Gmundner Straße, wie viel Abfall ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS