Lade Inhalte...

Salzkammergut

Panik und Erschöpfung: Anfängerin aus Nordwand-Klettersteig gerettet

Von nachrichten.at   04. September 2021 20:33 Uhr

Der Klettersteig auf den Donnerkogel erfreut sich großer Beliebtheit. 

GOSAU/OBERTRAUN. Gleich zwei Mal mussten Helikopter am Samstag ausrücken, um Kletterer, die mit ihrer Tour überfordert waren, zu bergen. Am Krippenstein versuchte sich eine Anfängerin gar an einem Klettersteig mit der höchsten Schwierigkeitsstufe, am Donnerkogel konnte ein 41-Jähriger nicht mehr weiter.

Sehr steile und teilweise überhängende Wände, wenige Tritte und Griffe, durchgehend extreme Ausgesetztheit: Das sind die Merkmale eines Klettersteigs, der auf der Hüsler & Schall Klettersteig-Skala in der Kategorie "E – extrem schwierig" eingestuft wird. Nichtsdestotrotz versuchte sich eine 29-jährige Polin, die noch nie zuvor eine Klettersteig begangen hatte, gleich an einem Steig dieser Kategorie.

Die Frau war mit vier weiteren Freunden aus Polen am Samstag von der Bergstation der Krippenstein Seilbahn zum Einstieg der Klettersteige "Gams" und "Nordwand" gewandert. Dort trennte sich die Gruppe. Während zwei Alpinisten den einfacheren Klettersteig "Gams" (Kategorie C) wählten, versuchten sich die übrigen drei an der extrem schwierigen Tour. So auch die 29-Jährige, die mit den Anforderungen völlig überfordert war. 

Mehrmals stürzte die Polin in ihre Klettersteigset und verletzte sich dabei an beiden Händen. Erst als sie völlig entkräftet eine Panikattacke bekam und an ein Weiterkommen nicht mehr zu denken war, setzten ihre Begleiter gegen 16:30 Uhr einen Notruf ab. Die Besatzung des Notarzthubschraubers "Christophorus 99" rettete die 29-Jährige mittels Taubergung aus dem Klettersteig und brachte sie zur Bergstation der Krippenstein Seilbahn.

Einsatz am Donnerkogel

Einen ähnlichen Einsatz absolvierte die Crew des Notarzthubschraubers Martin 1 am bekannten Intersport Klettersteig am Donnerkogel. Ein Salzburger war am Samstagvormittag kurz nach der ersten Schlüsselstelle einige Meter abgestürzt. Für ihn hätte es ein Traumtag bei bestem Wetter am Berg werden sollen. Doch die geplante Tour auf den Großen Donnerkogel (2054 Meter) an der Westseite des Dachsteins endete für den 41-jährigen Salzburger im Spital. Der Mann war gegen 9 Uhr in den Intersport-Klettersteig, der mit Schwierigkeitsgrad "C/D – schwierig" bewertet wird, eingestiegen. Die Klettersteig-Klassiker auf den Zweitausender erfreut sich nicht zuletzt wegen der markanten 40-Meter-Riesenleiter großer Beliebtheit. 

Schon im unteren Abschnitt bekam der Alpinist Probleme. Über die erste mit C/D bewertete Schlüsselstelle, die sogenannte "Kaiserverschneidung", schaffte es der 41-Jährige noch. Dann verließen ihn die Kräfte und er stürzte einige Meter ab. Das Klettersteig-Set fing den Sturz ab. Mit Hilfe von weiteren Alpinisten stieg der Mann noch wenige Meter auf, wo er auf einem Grasband auf seine Bergung wartete. Er wurde durch die Besatzung des Notarzthubschraubers "Martin 1" mittels Tau gerettet und anschließend in das Klinikum Schwarzach gebracht.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

18  Kommentare expand_more 18  Kommentare expand_less