Lade Inhalte...

Salzkammergut

Einsatz in der Dunkelheit: Verletzte Wanderin von Busslalm gerettet

Von Christian Diabl   22. September 2022 15:54 Uhr

Personenrettung am Wanderweg durch Rotes Kreuz und Feuerwehr
Die Feuerwehr Timelkam, die Rettung und die Polizei standen im Einsatz.

TIMELKAM. Am Wanderweg zur Busslalm in Timelkam (Bezirk Vöcklabruck) ist am Mittwochabend eine 63-Jährige gestürzt. Zu ihrer Rettung musste schließlich auch die Feuerwehr anrücken.

Die Frau aus dem Bezirk Vöcklabruck war gegen 19.30 Uhr ausgerutscht und vier Meter in ein Dornengestrüpp gestürzt. Die Verletzte griff zu ihrem Handy und rief ihren Ehemann um Hilfe. Dieser alarmierte die Rettung und setzte eine Suchaktion in Gang. Nach kurzer Zeit wurde die 63-Jährige vom Roten Kreuz gefunden werden. Das Licht von ihrem Smartphone wies den Einsatzkräften die Richtung. 

Feuerwehr musste Weg freischneiden

Weil das Gelände sehr steil und schwer zugänglich war, rief die Rettung gegen 21.15 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Timelkam zur Hilfe. "Wir sind dann zu der gestürzten Dame gegangen und haben sie mit vereinten Kräften gerettet", sagt Feuerwehrkommandant Johann Sebastian Wagner im OÖN-Gespräch. Der ganze Bereich war ziemlich verwachsen und musste zum Teil freigeschnitten werden. Erst dann konnte man die Wanderin, die über Schmerzen klagte, mit einer Trage bergen. 

Der Feuerwehreinsatz dauerte etwa eine Stunde. 21 Männer und Frauen waren im Einsatz.  

Wanderin war unterkühlt

Nach der Erstversorgung durch die Rettung wurde die Verletzte ins Klinikum nach Vöcklabruck gebracht. Dort befindet sich die 63-Jährige aufgrund einer Unterkühlung und einer Schmerzmitteltherapie noch in stationärer Behandlung.  

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

3  Kommentare 3  Kommentare