Lade Inhalte...

Salzkammergut

Ein 153 Kilometer langer Kulturraum: Wie der Mensch die Traun gestaltete

Von Edmund Brandner  25. Januar 2022 06:04 Uhr

SALZKAMMERGUT. Heinz Wiesbauer beschreibt in seinem neuen Buch die wechselvolle Geschichte des Flusses

  • Lesedauer etwa 1 Min
Man neigt dazu, die Traun als Naturphänomen zu betrachten. Tatsächlich aber haben die Menschen im Salzkammergut kein anderes Stück Natur so sehr ihren Bedürfnissen angepasst wie die Traun. Im Verlauf der Jahrhunderte wurde der Fluss als Verkehrsmittel, als Energielieferant oder als Abwasserkanal benutzt. Seit dem Mittelalter wurde der Fluss reguliert, gezähmt, begradigt oder zuletzt wieder ausgeweitet. Der Mensch gab der Traun ihr heutiges Gesicht.