Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Der Soleleitungsweg ist wieder freigegeben

09. Juli 2024, 13:26 Uhr
Neuer�ffnung Soleleitungsweg
Eröffnungsfeier mit Salinen-Eigentümer Hannes Androsch (Mitte) Bild: plamberger fotografie GesbR (NeueröffnungSoleleitungsweg_007)

BAD ISCHL. Der Wanderweg zwischen Steeg und Ebensee wurde aufwendig saniert.

Mit einem Festakt in Bad Ischl wurde der sanierte und neu inszenierte Soleleitungsweg offiziell wiedereröffnet. Der Weg entlang des Trauntals musste in den vergangenen Jahren wegen Steinschlaggefahr und umgestürzten Bäumen immer wieder gesperrt werden.

Möglich gemacht wurde die Sanierung durch die 2021 zu diesem Zweck gegründete „Interessensgemeinschaft Soleleitung“. Darin vertreten sind die Salinen Austria AG, die Gemeinden Bad Goisern und Bad Ischl, die Bundesforste, die Wildbach- und Lawinenverbauung sowie die Tourismusverbände Dachstein-Salzkammergut und Bad Ischl. Sie alle finanzierten gemeinsam die aufwendigen Sanierungsmaßnahmen. In den vergangenen Monaten wurden in 4500 Arbeitsstunden 130 Kubikmeter loses Felsgestein und 250 Meter Schadholz, die den Weg bedrohten, entfernt.

Im Rahmen eines Leader-Projekts wurde außerdem eine Neuinszenierung des Weges entwickelt. An 27 Stationen warten jetzt 30 Informationstafeln auf die Wanderer und geben Einblicke in die Kultur- und Industriegeschichte des Salzkammerguts. QR-Codes auf den Tafeln öffnen auf dem Smartphone Audiodateien auf Deutsch oder Englisch. „Wir freuen uns, hier ein kostenloses Angebot für Gäste, Einheimische und Schulklassen geschaffen zu haben“, sagt Kurt Thomanek, Vorstand für Tourismus und Bergbau bei den Salinen Austria AG.

Der südliche Teil des Soleleitungswegs zwischen Steeg und Hallstatt muss von den Salinen wegen Steinschlaggefahr weiterhin gesperrt werden. Er liegt auf ihrem Betriebsgelände. Sollte einem Wanderer etwas passieren, wäre der Salzkonzern haftbar.

mehr aus Salzkammergut

Bettina Zopf aus Altmünster führt ÖVP-Wahlkreisliste Traunviertel an

Pilsbach: Aus Sonnenlicht wird Strom, vom Schatten profitieren Hühner

Zwei Brüder (45, 49) mussten im Dachsteingebirge gerettet werden

Ex-Wirt haucht alten Motorrädern neues Leben ein

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Vogler (69 Kommentare)
am 09.07.2024 16:17

..schön! Nur das schönste Stück des Weges zwischen Steeg und Hallstatt bleibt weiterhin gesperrt. Was ist da los, will man nicht oder kann man nicht? Damit bleibt der Soleleitungsweg leider unvollständig und ein Stückwerk ohne der „Königsetappe“

lädt ...
melden
antworten
ArtemisDiana (2.193 Kommentare)
am 09.07.2024 13:48

Da es sich beim Wanderweg nach Hallstatt um einen der schönsten Abschnitte handelt, könnte man die Salinen da nicht unterstützen, zb durch Haftungsübernahme?

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen