Lade Inhalte...

Salzkammergut

Canyoning-Unfall endete für Schülerin im Spital

Von nachrichten.at   29. Juni 2022 07:58 Uhr

Symbolbild
Symbolbild

BAD ISCHL. Zu einem Unfall bei einem Canyoning-Ausflug kam es am Dienstag in Bad Ischl.

Eine 16-Jährige aus Wien unternahm mit ihrer Schulklasse während der dreitägigen Outdoortage eine geführte Canyoningtour durch den sogenannten Steinbachgraben. Bei einer rund zwei Meter hohen Felsstufe, welche springend zu bewältigen ist, stand ein Guide an der Absprungkante und der zweite etwas darunter, um von dort Fotos anzufertigen.

Als die 16-Jährige an der Reihe war und Richtung Absprungkante ging, rutschte sie trotz der speziellen Canyoning-Schuhe aus, und stürzte in das darunter befindliche Wasserbecken. Dabei erlitt sie Verletzungen am rechten Bein, weshalb ein Weiterkommen nicht mehr möglich war.

Ein Guide und eine Lehrerin leisteten erste Hilfe und verblieben bei der Verletzten, während die restlichen Teilnehmer die Route zu Ende gingen. Die 16-Jährige musste von der Bergrettung mithilfe eines Flaschenzuges rund 50 Meter zu einer Forststraße aufgeseilt werden, wo sie der Rettung übergeben und von dieser ins Krankenhaus Bad Ischl gebracht wurde. 

1  Kommentar 1  Kommentar

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung