Lade Inhalte...

Salzkammergut

Bum-Kreuzung in Vöcklamarkt wurde endlich entschärft

22. November 2020 10:57 Uhr

Am Freitag, um 10 Uhr ging die Ampelanlage in Betrieb.  

VÖCKLAMARKT. Für eine Million Euro entstand an  B1-Ortszufahrt von Vöcklamarkt eine Ampelkreuzung. Die Gemeinde hatte jahrelang dafür gekämpft, die unfallträchtige Stelle zu entschärfen.

Als im Jahr 2008 Josef Six (ÖVP) Bürgermeister von Vöcklamarkt wurde, war die Entschärfung der unfallträchtigen Bum-Kreuzung (B1-Ortszufahrt) eines seiner wichtigsten politischen Ziele. Vergangenes Monat verabschiedete sich Six nach zwölf Jahren in die Pension, und fast zeitgleich ging sein Wunsch endlich in Erfüllung. Am Freitag, um 10 Uhr wurde die neue Ampelanlage am Schnittpunkt der beiden Straßen B1 und L509 in Betrieb genommen.

Rund eine Million Euro nahm die Landesregierung in die Hand, um die gefährliche Kreuzung in acht Monaten Bauzeit zu entschärfen.

Gemeinde wollte Kreisverkehr

Die Marktgemeinde Vöcklamarkt hätte sich eigentlich einen Kreisverkehr gewünscht, konnte sich damit in Linz aber nicht durchsetzen. Zum einen wohl aus Kostengründen: Der Kreisverkehr wäre dem Steuerzahler deutlich teurer gekommen, heißt es. Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner hebt aber auch andere Vorteile der Ampellösung hervor. So könne die Ampel individuell auf die vorhandene Situation reagieren. Die Signalphasen sind verkehrsabhängige gesteuert, Hauptverkehrsströme werden dabei bevorzugt. „Dadurch wird die Leistungsfähigkeit der Kreuzung maßgeblich gesteigert“, sagt Steinkellner. „Bei einem Kreisverkehr ist so eine Verkehrsbeeinflussung nicht möglich, jeder Ast wird da gleich behandelt.“ Durch die Ampelregelung sei außerdem auch das Überqueren der Straße für die Fußgänger sicherer, so der Landesrat.

Um sowohl die Wiener Straße B1 als auch die Frankenburger Straße L509 auf die Ampelanlage vorzubereiten, mussten bestehende Abbiegestreifen verlängert, Kurvenradien adaptiert sowie ein Rechtsabbiegestreifen von der B1 Wiener Straße in die L509 errichtet werden. Durch diesen Umbau der Kreuzung wird die bestehende Rampe der L509 (Fahrtrichtung Vöcklamarkt) entbehrlich. Diese wird noch im heurigen Jahr als Landesstraße aufgelassen. Ergänzt wird die Kreuzung zusätzlich noch mit neuen, zwei Meter breiten Gehwegen für die Fußgänger. (ebra)

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

10  Kommentare expand_more 10  Kommentare expand_less