Lade Inhalte...

Salzkammergut

Blitzeinschlag am Siriuskogel - Drohne startete zur Erkundung

Von nachrichten.at   28. Juni 2022 09:43 Uhr

Aus der Vogelperspektive: Drohnen als wichtiges Hilfsmittel für die Feuerwehr
Bei einem Drohnenflug konnte kein Brand entdeckt werden. (Archivaunahme)

BAD ISCHL. Bei den Unwettern in der Nacht auf Dienstag kam es auch zu einem Blitzeinschlag am Siriuskogel. Gegen Mitternacht meldete ein Zeuge dort einen Flurbrand.

Der Anrufer meldete der Landeswarnzentrale einen Blitzeinschlag am Siriuskogl, beziehungsweise, dass er einen Brand erkennen konnte. Umgehend wurde die Alarmierung bei beiden zuständigen Feuerwehr-Einheiten veranlasst.

Nachdem der Siriuskogl über eine schmale Straße mittels kleinerer Fahrzeuge befahrbar ist, wurde von der Hauptfeuerwache Bad Ischl eine Nachalarmierung der Feuerwachen Perneck und Ahorn-Kaltenbach veranlasst, um entsprechendes Gerät und Personal schnellstmöglich nach oben schaffen zu können.

Drohne überflog das Gebiet

Hannes Stibl, der Einsatzleiter,  konnte bei seinem Eintreffen am Siriuskogl - die Einheimischen nennen ihn Hundskogl – keinen Brand feststellen. Auch mit der, mit Wärmebildkamera ausgestatteten, Drohne der Hauptfeuerwache Bad Ischl wurde kein Brand festgestellt. Deshalb wurde der Einsatz nach eineinhalb Stunden beendet.

0  Kommentare 0  Kommentare