Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Berührende Momente waren für Markus Hagler ein Auftrag zum Helfen

Von Gerhard Hüttner, 20. Dezember 2022, 02:24 Uhr
Berührende Momente waren für Markus Hagler ein Auftrag zum Helfen
Markus Hagler mit Clement Morabu von der Gesundheitsbehörde Bild: privat

ST. GEORGEN I. A. St. Georgener Lehrer hat mit Spenden ein Gesundheitszentrum in Tansania finanziert

Was vor zehn Jahren als kleines privates Hilfsprojekt begann, fand jetzt einen vorerst krönenden Abschluss: Markus Hagler überzeugte sich vor der Eröffnung des Gesundheitszentrums in Ngeleka (Tansania) von der geleisteten Arbeit. Mit Spendengeldern hat der pensionierte Lehrer aus dem Attergau eine Krankenstation und heuer eine Geburtenstation finanziert. Noch vor Weihnachten wird dort die erste Geburt erwartet.

Begonnen hat das Hilfsprojekt im Jahr 2013, als die Familie Hagler ihre Tochter Lisa auf einer Reise nach Tansania begleitet hatte. Sie hatte nach ihrer Matura drei Monate lang bei einem Projekt mitgearbeitet. Auf dieser Reise hatte Markus Hagler berührende Momente erlebt, die ihn nicht mehr losließen und für ihn Auftrag zum Helfen wurden. Er war mit unglaublicher Armut und unbeschreiblichen hygienischen Zuständen konfrontiert. "Man steht dann dort, und da kommen dir die Tränen", schildert er.

Wieder zu Hause, initiierte der Lehrer ein Hilfsprojekt – er wollte 5000 Euro für die Sanierung eines Hauses aufbringen. Eine Woche später hatte er das Geld beisammen. "Es gehen immer wieder Tore auf."

Nach dem Abschluss des Gesundheitszentrums, wo die regionale Behörde eine leitende Ärztin und drei Krankenschwestern angestellt hat, läuft das Hilfsprojekt dennoch weiter: Die Zahl der Familien, die monatlich unterstützt werden, hat sich nun auf 18 erhöht. Viele Häuser sind in einem fürchterlichen Zustand, auch für die einfachsten Reparaturen fehlt vielfach das Geld. Als zweites Hauptziel verfolgt Markus Hagler die Ausbildung von Studenten und Lehrlingen.

Infos zum Hilfsprojekt gibt es unter www.tumaini.at, Spenden sind möglich auf das Konto IBAN AT31 3452 3800 0000 3590 (Attergauer Raiba).

mehr aus Salzkammergut

Schwer verletzt: Mann (30) klemmte sich Hand in Furnierpresse in Roitham ein

Aus drei Staustufen an der Traun wird ein neues Kraftwerk

Nach Blitzschlag: 61-Jähriger stürzt am Donnerkogel vor Augen seines Sohnes in den Tod

Das Strandbad Weyregg verliert 200 Parkplätze

Autor
Gerhard Hüttner
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen