Lade Inhalte...

Salzkammergut

Vogelfreunde feierten UNESCO-Entscheidung

22. Juni 2010

Vogelfreunde feierten UNESCO-Entscheidung
Der traditionelle Vogelfang wird generationenübergreifend ausgeübt.

EBENSEE. Seit mehr als 400 Jahren wird der Vogelfang im Salzkammergut ausgeübt. Die UNESCO hat den Brauch kürzlich zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt – das wurde nun groß gefeiert.

Die UNESCO-Entscheidung war Anlass für ein „Welterbefest“ im Rathaussaal Ebensee. Hunderte Vogelfreunde feierten gemeinsam mit Verbänden und Vereinen, die sich über Jahre hinweg, auch in schwierigen Zeiten, mit den Vogelfängern solidarisch gezeigt hatten. Maria Walcher, Nationalbeauftragte der UNESCO, überreichte das Ernennungsdekret an den Obmann der Vogelfreunde Salzkammergut, Alfred Riezinger, und Ludwig Wiener.

„Mir gefällt, was die Kinder an Wissen über die Tiere und über die Natur aus diesem jahrhundertealten Brauchtum entnehmen können“, sagte Walcher. „Der Vogelfang hat für die Menschen dieser Region besondere Bedeutung.“

Klaus Huber, der für den ORF einen eindrucksvollen Film über den Vogelfang im Salzkammergut gestaltet hatte, wurde mit einem Ehrenpräsent bedacht. „Ich bin als kritischer Berichterstatter ins Salzkammergut zu den Vogelfängern gekommen“, so Huber. „Nach dem, was ich von euch beim Umgang mit den Vögeln gesehen und gelernt habe, fühle ich mich als einer von euch.“

Beide – Walcher und Huber – ernteten viel Applaus für ihre Stellungnahmen, unter anderem von Bezirkshauptmann Alois Lanz, Landtagspräsident Adalbert Cramer und den Bürgermeistern des inneren Salzkammerguts.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less