Lade Inhalte...

Salzkammergut

Tourismus im Pech: Nach Pleite am Grünberg jetzt Aus für Wildpark

Von Edmund Brandner    24. März 2011 00:04 Uhr

Tourismus im Pech: Nach Pleite am Grünberg jetzt Aus für Wildpark
Mit der Grünbergseilbahn und dem Wildpark Hochkreut verlieren wir 100.000 Besucher im Jahr.Andreas MurrayTourismusdirektor am Traunsee

ALTMÜNSTER. Der Traunseetourismus ging schon unter besseren Voraussetzungen in die Sommersaison. Mit dem Wildpark Hochkreut ging jetzt eine weitere Attraktion für Gäste verloren.

„Die Wirtschaftlichkeit ist nicht mehr gegeben, wir müssen unseren Wildpark für die Öffentlichkeit schließen“, sagt Douglas O’Donell, Besitzer des Wildparks Hochkreut in Altmünster. Ein Teil der Tiere wird nun verkauft, ein kleiner Teil auch geschlachtet.

Nach dem Ausfall der Grünbergseilbahn (zumindest) in diesem Jahr ist das Ende des 40 Jahre alten Naturparks eine weitere Hiobsbotschaft für die Touristiker am Traunsee. Die Seilbahn wurde jährlich von 45.000 zahlenden Gästen benutzt, der Wildpark Hochkreut von 55.000 Naturliebhabern besucht. „In Summe sind das 100.000 Besucher, die uns fehlen“, sagt Andreas Murray, Geschäftsführer der Ferienregion Traunsee.

Murray hat allerdings Verständnis für die Entscheidung der Familie O’Donell. „Die haben sich diese Entscheidung nicht einfach gemacht. Es war in den vergangenen Jahren bereits sehr schwierig, den Wildpark kostendeckend zu führen. Und öffentliche Förderungen hat O’Donell nie in Anspruch genommen.“

Allerdings besteht Hoffnung, dass die Naturattraktion mit Hilfe von Landesgeldern neu belebt werden könnte. „Derzeit ist ein Konzept in Arbeit, wie man den Wildpark attraktivieren und neu eröffnen könnte“, sagt Murray. Das Land hat Bereitschaft zur Unterstützung bekundet, verlangt aber eine Neuausrichtung. Zum einen soll der Wildpark erlebnisorientierter werden. Zum anderen sollte er in den geplanten „Naturpark Attersee Traunsee“ eingebunden werden, an dem die Gemeinden Altmünster, Weyregg, Schörfling, Steinbach, Aurach und Traunkirchen beteiligt sind. Der 93 Quadratkilometer umfassende Naturpark ist allerdings ebenfalls noch im Planungsstadium.

8  Kommentare 8  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung